Ennox und Arcoana



1600 - Wenn die Sterne erlöschen

Autor

Ernst Vlcek

Hauptpersonen

Perry Rhodan
Reginald Bull
Myles Kantor
Zerberus
Ultimo
Voltago

Handlung

Sylvester 1199, Rückblick auf die letzten 26 Jahre relativer Ruhe. Reginald Bull war Leiter einer Expedition gewesen, die das DORIFER benachbarte Kosmonukleotid finden sollte. In der Galaxis NGC1400 stoßen sie auf eine kleine Siedlung von Menschen, die mit den Arachoiden (Spinnenartige) Bewohnern Kontakt aufgenommen haben und auf Besuch warten. Als der Besuch eintrifft, werden sie weggeschickt und als sie nach der Vermessung von FORNAX-A die Siedlung wieder aufsuchen, ist sie zerstört. Sie nehmen alles, was zur Aufklärung dienen könnte mit, unter anderem auch das Skelett eines Arachnoiden und einen Translator in Form einer Maske. Bei weiteren Nachforschungen zeigt sich, daß die Arachnoiden kollektiven Selbstmord begangen haben, indem sie ihre Sonnen zur Supernova werden ließen. Sie wurden von einem humanoiden Volk bekämpft. Der letzte Überlebende sprengt sich bei der Annäherung der Raumschiffe Bullys selbst ohne Raumanzug aus der Luftschleuse seines Raumschiffs. Als Untersuchungsmaterial wird ein automatischer Sender und ein Raumschiff ohne Antrieb mitgenommen. Perry war in den vergangenen Jahren in ESTARTU, Truillau und Norgan-Tur. Er erfuhr, daß er weiterhin ein Ritter der Tiefe ist. In Truillau sind Machtkämpfe ausgebrochen. Auf Terra kommt es immer mehr zu merkwürdigen Phänomenen im Bereich der Hypertechnik. Bei der Erprobund eines arachnoiden Wandlers für Hyperimpulse kommt es zu einem kurzzeitigen Ausfalle aller Hypertechnik, der teilweise schreckliche Folgen hat (Transmitterunfälle). Die ODIN startet am 10 Januar 1200 NGZ 5:20 zu Beobachtungen. Um 5:33 fällt der Hyperraum endgültig aus und die ODIN fällt in den Normalraum zurück. Die terranische Zivilisation bricht zusammen.



1601 - 10. Januar 1200

Autor

Kurt Mahr

Hauptpersonen

Joshu Ioson,Lep Wagner,Joe Vermouth
Myles Kantor
Boris Siankow
Reginald Bull,Julian Tifflor
Abnar bel Geddas

Handlung

Nach dem Ausfall der 5D-Technik lernen die Menschen langsam, sich wieder ohne sie zu behelfen. Nugas-Reaktoren und Positroniken werden ausgegraben und Gleiter auf Strassenbetrieb umgerüstet. Auf Titan wird eine alte Space-Jet flugtauglich gemacht, damit Tiff und Bully zur Erde können. Die Lage ist ruhig, aber Ungewißheit greift um sich. Boris Siankow wird gefunden. Die Versorgungslage kann durch Springerschiffe, die Terra mit Unterlicht anfliegen, entspannt werden. Es gibt Anzeichen dafür, daß irgendein Einfluß den Hyperraum in diesem Zustand hält und er in den alten Zustand zurückkehren will. Die Erprobung des Linearantriebes schlägt fehl, die Transitionssonde verschwindet vor Erreichen der nötigen Geschwindigkeit. Ein, bei einer Umrüstungsfirma für Gleiter angestellter, ehemaliger Alkoholiker verschwindet mitsamt den ausgebauten Antigravs. Er meldet sich aus einer Gegend, die im Nebel liegt, in der man aber leben kann.



1602 - Spurensuche im All

Autor

Clark Darlton

Hauptpersonen

Gucky
Alaska Saedelaere
Ed Morris,Selma Laron
ES

Handlung

Gucky erhält von ES einen Hinweis, wo er die zwei Aktivatorträger in spe finden kann. Mit Alaska und einer Space-Jet fliegt er los. Auf einer Blues-Kolonie bekommt er weitere Hinweise. Daß keine Hyperfunkverbindung mit der Erde möglich ist, stört im Moment keinen. Spätestens hier wird klar, daß die Störung des Hyperraums begrenzt ist. Auf der Welt, die der Hinweis von ES bezeichnet, finden sie eine verlassene Kolonie. Gucky entdeckt ein Karottenfeld und ist endgültig davon überzeugt, daß die gesuchten Ilts sein müssen. ES treibt seine Scherze mit Gucky, er bekommt von einer Projektion von ES eine Ohrfeige. Sie entdecken eine unterirdische Anlage und finden ein Tonband, das ihnen von einer Bedrohung der Siedler berichtet und der Flucht vom Planeten.



1603 - In der Toten Zone

Autor

Peter Griese

Hauptpersonen

Rhea Ryttusko,Angus Ryttusko
Xero
Atlan
Yart Fulgen
Shaughn Keefe,Tymon t'Hoom

Handlung

Atlan ist gerade dabei zu beweisen, daß hinter der GAFIF nichts gegen das Galaktikum gerichtetes steckt, als er die Nachricht vom Hyperraumausfall im Gebiet des Sol-Systems erhält. Er macht sich sofort auf den Weg, um das Phänomen zu vermessen und zu erforschen. Das Raumgebiet hat einen Durchmesser von 10000 Lichtjahren und ist nicht stetig. Durch die Befragung von Personen, die es geschafft haben, die Tote Zone zu verlassen, wird auch klar, daß ein 5D-Gerät versagt, sobald es die Zone erreicht und wieder funktioniert, sobald es sie verläßt. GALORS wird umfunktioniert, um die Tote Zone besser vermessen zu können. Die Wissenschaftler sind der Meinung, daß sich auch noch andere Naturkonstanten als die Lichtgeschwindigkeit verändern könnten.



1604 - Der Fluch von Rubin

Autor

H.G. Francis

Hauptpersonen

Michael Rhodan
Bastar-Stredan
Sasta-Punal
Ketrion
Eva Kattuna

Handlung

Rubin, der Planet mit reichen Howalgoniumvorkommen wird von der Toten Zone freigegeben. Michael Rhodan ist gerade auf einem Einsatz gegen Rauschgiftschmuggler auf Taumond als er vom Entstehen der Toten Zone erfährt. Er trifft mit Atlan zusammen, der die Vermessung der Toten Zone in Angriff genommen hat. Die Chefin des Rauschgiftschmugglerrings hat sich auf der MONTEGO BAY eingeschlichen und will Michael töten, sie haßt alle Terraner und macht sie für den Verlust der Fähigkeiten der Antis verantwortlich. Durch das Verweilen in der Toten Zone hat sich das Howalgonium auf Rubin verändert, ausserdem ist dort eine Gruppe im Kommen, die das Howalgonium für den Fluch des Planeten hält und nichtmal vor Mord zurückschreckt. Durch das veränderte Howalgonium werden die in dem Forschungsschiff GALAKTAPTUL arbeitenden Antis so beeinflußt, daß sie ihre Fähigkeiten zurückbekommen und zu Gegnern der Terraner werden. Michael gerät in die Gewalt der Antis, kann sich gerade noch befreien. Als der Kommandant der GALAKTAPTUL die Anlagen zur Manipulation des Howalgoniums abstellt kommt es zu einem Energierückschlag, der das Schiff vernichtet. Die Veränderung des Howalgoniums geht langsam zurück.



1605 - Besucher aus dem Irgendwo

Autor

Peter Terrid

Hauptpersonen

Philip
Nora Bierer
Reginald Bull
Tyler Danning
Myles Kantor

Handlung

Im Solsystem herrscht immer noch das Chaos, die Zustände an Bord der Raumstation NEPTUN ORBITER IX werden als Beispiel angeführt. Durch den Ausfall der 5D-Technik funktioniert fast nichts mehr. Auf der Erde kommt langsam die Produktion von Bedarfsgütern in Gang, die vorher importiert wurden. Eines der wenigen brauchbaren Transportmittel ist eine Space-Jet aus dem Jahre 3428, die allerdings nur mit Unterlichtgeschwindigkeit fliegen kann. Auf dem Mars ist ein Projekt für Terraforming ausser Kontrolle geraten, das dort entstandene Pflanzenmonster bedroht den ganzen Mars. Auf NEPTUN ORBITER IX taucht Ennox wieder auf und bekommt von der Kommandantin den Namen Philip. Er ist gekommen, um von Bully den Rest des Witzes zu hören. Kurz danach taucht er auf dem Mars auf, wo er die Bekämpfung des Monsters behindert. Dort bekommt er den Hinweis, wo er Bully finden kann, auf Titan. Er geht Bully wieder schwer auf die Nerven, vor allem weil Bully sich nicht mehr an den Witz erinnern kann, den er damals auf Wanderer begonnen hat. Myles und Tiff machen sich an die Untersuchung des Transportmittels von Philip, können aber nichts entdecken. Als dann alles vorbei ist und die Bekämpfung des Monsters auf dem Mars Fortschritte macht findet die Kommandantin von NEPTUN ORBITER IX in einer Kabine Sauerstoffflaschen, die vom Mars stammen und so angeschlossen sind, daß sie die Besatzung vor dem Ersticken gerettet hätten.



1606 - Der Spieler und die Kartanin

Autor

Robert Feldhoff

Hauptpersonen

Dao-Lin-H'ay,Ronald Tekener
Maia-Sro-Than,Tes-Tui-H'ar
Zhu-Go-L'ung
Cailman Tzyk

Handlung

Dao-Lin-H'ay bekommt Besuch aus Ardustaar, ein Bote der Höchsten Frau bittet sie um Vermittlung in Hangay, die Familie L'ung, die Dao-Lin damals (Band 1520) ruiniert hat will dort an einem Krieg verdienen indem sie Militärberater verleiht. Dao-Lin versucht Tek zu erreichen, aber da er nicht aufzufinden ist, hinterläßt sie ihm nur eine Nachricht. Als Tek diese Nachricht liest verabschiedet er sich von seinen Freunden und fliegt ihr nach Hangay nach. Dao-Lin ist unterdessen im Krisengebiet eingetroffen und schafft es mit viel Geschick, die Situation zu entschärfen. Das Wiedersehen mit Tek fällt sehr herzlich aus, sie kommen überein, daß Tek in Hangay und Dao-Lin in Ardustaar für Ordnung sorgen und die Völker beider Galaxien näher bringen wollen. Tek wird in kürzester Zeit in Hangay zu einer Person, die man nicht übersehen kann. Er schafft es, daß Streitfälle nicht mit der Waffe, sondern am Verhandlungstisch geschlichtet werden. Immer mehr wird Dao-Lin und Tek bewußt, daß sie die Nähe des anderen brauchen. In Ardustaar kommt es zu Problemen mit einer Gruppe, die das patriarchalische System der Hangay-Kartanin auch in Ardustaar etablieren will. Innerhalb von 10 Jahren wird dieses Problem gelöst. Dao und Tek kommen sich immer näher und geben sich auch keine Mühe mehr, ihre Zuneigung zueinander zu verbergen. Meist leben sie zusammen. Als sie die Nachricht vom Auftauchen der Toten Zone erhalten fliegen sie nach Olymp, wo sie mit Atlan zusammentreffen. Er informiert die beiden über alles, was man über die Tote Zone weiss und Cailman Tzyk, der Kommandant des blueschen Forschungsschiffes TENTRA BLUE kann mit einer Überraschung aufwarten, er hat Beweise, daß die Tote Zone künstlich ist. Als Tek und Dao-Lin auf die NJALA zurückkehren hat sich ihr Begleitschiff, die GUNAU selbstständig gemacht, Maia-Sro-Than ist in die Tote Zone eingflogen und im Moment verschollen. Bei einer anschliessenden Aussprache um den privaten Charakter ihrer Beziehung gestehen sich Tek und Dao-Lin ihre Liebe füreinander ein. Damit ist die erste Liebesbeziehung der PR-Serie zwischen zwei grundverschiedenen Rassen offiziell.



1607 - Im Leerraum gestrandet

Autor

Robert Feldhoff

Hauptpersonen

Perry Rhodan
Voltago
Reginald Bull
Philip,Anna,Klingelkopf
Der Große Lychtenbach

Handlung

Auf der ODIN normalisiert sich nach dem Rücksturz langsam wieder das Bordleben. Sie nimmt Kurs auf Alpha Centauri, wird aber mindestens 4 Monate brauchen, bis sie ankommt. Auf der Erde tauchen immer mehr Ennox auf, die von Bully wegen ihrer Fähigkeit, sich auch in der Toten Zone frei bewegen zu können als Boten und zum Transport von Lasten bis max. 35 Kg eingesetzt werden. Philip erscheint in der ODIN und bringt Nachricht von Bully. Er übernimmt einen Transport zu einer Raumstation, die um Alpha Centauri kreist und um Hilfe gerufen hat. Beim Zusammentreffen mit Voltago kommt es zu einer merkwürdigen Reaktion der beiden. Voltago setzt seine Mimikryfähigkeit ein, kann sich aber nicht für ein Gesicht entscheiden. Auf der Erde passen sich die Menschen immer besser der Toten Zone an, aber einige können den totalen Ausfall der 5D-Technik immer noch nicht glauben. Ein anderer Ennox bringt eine kleine Positronik auf die ODIN, diesmal hat sich Voltago besser im Griff. Ein paar Ennox werden nach Olymp geschickt, um den dort versammelten Hilfsmannschaften Nachrichten von Terra zu bringen.



1608 - Ennox an Bord

Autor

Horst Hoffmann

Hauptpersonen

Atlan
Theta von Ariga
Perry Rhodan
Philip,Ariane
Voltago

Handlung

Der Ennox Philip erscheint an Bord der ATLANTIS und sorgt dort für Aufregung. Besonders Atlan hat unter ihm schwer zu leiden, denn er gibt ihm die Erlaubnis sich an Bord überall umzusehen, wenn er nichts beschädigt. Durch die Ennox kann eine brauchbare Verbindung zwischen der ODIN, Terra und Olymp hergestellt werden. Auf der Odin werden Voltago und Ariane, eine Ennox zusammengebracht. Dabei entgleisen Voltago die Gesichtszuege und er zeigt alle Völker, mit denen Ariane schonmal zusammen war, leider aber in einer Geschwindigkeit, die eine Auswertung ohne Hilfe von Ariane unmöglich macht und die will nicht. Währenddessen gehen die Ennox auf Olymp und an Bord der Atlantis jedermann auf den Geist, teilweise müssen Beruhigungsmittel ausgegeben werden. Als sich Atlan mit Theta zu einem intimen Beisammensein zurückzieht taucht prompt Philip auf und schon gibts wieder Ärger. Auch die anderen Schiffe, sogar die BASIS, bleiben von den Ennox nicht verschont. Aber für eine Nachrichtenverbindung zur ODIN und nach Terra ertragen die versammelten Hilfstruppen auch das.



1609 - Rettung fuer die Posbis

Autor

Arndt Ellmer

Hauptpersonen

Myles Kantor
Philip
Beratzel
Paul
Kallia Nedrun,Pawel Maynard,Pablo Escudo

Handlung

Auf Titan fallen die Ennox ein und verursachen ein gigantisches Chaos. Zu allem Überfluß spielen auch noch die Matten-Willys auf Titan verrückt, da die Syntrons ihrer Posbis ausgfallen sind und sie ihnen helfen wollen. Sie verstehen die Hilfsversuche der Menschen voellig falsch und vergrößern damit das Chaos nur noch. Die Ennox mischen sich in alles ein und bis auf Paul, einen ausgesprochen höflichen Ennox, kümmern sie sich auch nicht um Verbote. Paul läßt eine Andeutung fallen, es gäbe im Universum viele Tote Zonen. Ausserhalb der Toten Zone tauch die GUNAU wieder auf. Der Aufenthalt in der Zone hat Auswirkungen auf die Kartanin an Bord gehabt. Teilweise verfielen sie in Apathie, teilweise wurden sie aggressiv und bekämpften sich untereinander. Die GUNAU ist nur noch ein Wrack. Maia-Sro-Than kam bei den Kämpfen ums Leben. Die BASIS mach ein paar Experimente und stellt fest, daß der Zapfvorgang mit dem Hypertrop in der Nähe der Toten Zone von merkwürdigen Erscheinungen begleitet ist.



1610 - Das Ende des Spuks

Autor

Horst Hoffmann

Hauptpersonen

Atlan
Yart Fulgen
Philip
Perry Rhodan
Theta von Ariga

Handlung

Atlan versucht mit Hilfe der GAFIF mehr über die Ennox herauszufinden und beauftragt Yart Fulgen mit Nachforschungen. Yart schafft es, ein brauchbares "Röntgenbild" eines Ennox zu machen, auf dem man ein seltsames Organ erkennen kann, das moeglicherweise für die Teleporterfähigkeit der Ennox verantwortlich ist. Auf der ODIN gibt es inzwischen Probleme, da ein Teil der Besatzung der Station Alpha Zentauri die ODIN erobern will. Mit Hilfe eines Ennox kann das Problem geloest werden. Atlan muss sein Versprechen bei Philip einlösen und mit Theta ins Bett gehen, aber mit Hilfe von Spitzfindigkeiten kann er das Schlimmste verhindern. Philip erfährt von der Durchleuchtungsaktion der GAFIF und zieht alle Ennox aus der Toten Zone und von Olymp ab. Kurze Zeit später breitet sich die Tote Zone explosionsartig aus und verschluckt auch Olymp. Nach einer unruhigen Zeit, in der die Zone pulsiert, verschwindet sie plötzlich und die gesamte 5D-Technik funkioniert wieder. Ein Ennox taucht wieder auf und ist sehr verwundert, daß die Galaktiker auch nicht wissen, warum die Tote Zone verschwunden ist.



1611 - Im Dschungel der Sterne

Autor

Peter Griese

Hauptpersonen

Gucky
Alaska Saedelaere
Selma "Oma" Laron
Eduard "Ed" Morris
Megaran

Handlung

ES taucht in einer Projektion an Bord der GECKO auf und gibt weitere Hinweise auf die zu suchenden Aktivatorträger in spe. In der Zentrumsregion der Milchstraße erfahren sie, daß vor 6 Monaten eine Welle des Wahnsinns die Yolshor-Dunkelwolke überflutet hat. Bei der Heilung von ES mit den alten Aktivatoren waren die PSIQs in Richtung galaktisches Zentrum verschwunden. Die GECKO kommt einigen Überlebenden der Welle zu Hilfe, aber die Bewohner der Wolke wollen keine Hilfe von außen, auch die Aras der Medowelt Rabkung lehnt ein Hilfsschiff ab. Gucky und Alaska besuchen vier unheilbar Wahnsinnige der Siedlerwelt Saira. Einer von ihnen schildert ihnen Wanderer, die Heimat von ES. Auf dem Rückflug sind die Kranken dabei, sie werden auf der Medowelt Mimas abgeliefert. Die Besatzung der GECKO erfährt von der Toten Zone und den Ennox.



1612 - Der letzte Flug der LIATRIS SPICATA

Autor

Peter Terrid

Hauptpersonen

Escobar Valdez
Perry Rhodan
Lucienne DuPrez
Gucky
Myles Kantor,Boris Siankow

Handlung

Rückblick auf die Tote Zone, die am 10.01.1200 über die LIATRIS SPICATA hereinbricht. Nach Verschwinden der Zone versucht die Besatzung ins Solsystem zu gelangen, aber durch die verringerte Lichtgeschwindigkeit verläßt das Schiff in den Saturnringen den Linearraum und wird in ein Wrack verwandelt. Auf der Erde hat die Solare Handelsbank Probleme, da der Syntron den Zugriff verweigert. Auf der LIATRIS SPICATA taucht ein Ennox auf und bringt den beiden Überlebenden ein paar Flaschen Sauerstoff. Gucky versucht die Ennox zu treffen, aber kann sie nicht finden. Myles und Boris entdecken die Ursache für den Syntronausfall, Brüche in der 5D-Struktur des Raumes. Sie scheinen ihren Ursprung in M3 zu haben. Icho Tolot wird auf die Suche nach Paunaro geschickt, der Nakk soll helfen das Problem zu verstehen und zu lösen. Myles äußert die Befürchtung, daß ein Strukturriß entstehen könnte, der die gesamte Milchstraße verschlingen könnte.



1613 - Die Suche nach Paunaro

Autor

H.G. Francis

Hauptpersonen

Icho Tolot,Lingam Tennar
Sato Ambush
Paunaro
Striffa
Sinta

Handlung

Icho Tolot und Lingam Tennar machen sich mit der HALUTA auf die Suche nach Paunaro und Sato Ambush. Auf Akkartil finden sie ein Raumschiff der Springer und den Eingang in eine Raumzeit-Falte. Sie befreien die Springer und verlangen dafür von ihnen einen Syntron, den diese geklaut hatten. Aus den Aufzeichnungen von Sato Ambush geht hervor, daß er damals auf Wanderer fest mit einem Aktivator gerechnet hatte, während Paunaro die Verleihung bedauert, er wäre sehr viel lieber in ES aufgegangen. Die TARFALA befindet sich währenddessen in einer anderen Raumzeit-Falte, dort wurde Paunaro von einem Wesen namens Sinta übernommen. Dieses Wesen will die Falte verlassen und seinen Machtbereich ausdehnen. Die Rettungsaktion der beiden Haluter glückt und die TARFALA verläßt die Falte. Sinta muß Paunaro verlassen und er wird wieder er selbst.



1614 - Beauloshairs Netz

Autor

Arndt Ellmer

Hauptpersonen

Beauloshair
Heleomesharan
Grel, Gruk, Wirad
Grender
Coush

Handlung

Die Geschichet der Arachnoiden bzw. Arcoana wird erzählt. Sie sind ein Volk von Spinnenartigen in der Galaxis NGC 1400. Während ihrer Entwicklung haben sie sich ohne Rücksicht auf ihre Umwelt ausgebreitet. Ein Planet nach dem anderem wurde unbewohnbar. Kannibalismus war normal. Sie sind allerdings hervorragende 5D-Mathematiker. Jetzt sind sie dabei, die Folgen ihrer Expansion zu beseitigen, indem sie die zerstörten Planeten mit Terraforming wieder bewohnbar machen. Es tauchen für die Arcoana merkwürdige Wesen auf. Es sind die Ennox, die aber zu diesem Zeitpunkt noch keinen Namen für Ihr Volk haben. Von den Arcoana werden sie Riin genannt. Die Riin versuchen sie zu überreden, ihre Beschränkung auf das Terraforming aufzugeben und sich, über die Grenzen von NGC 1400, auszubreiten. Die Riin halten die Arcoana für degeneriert.



1615 - Jaobouramas Opfergang

Autor

Arndt Ellmer

Hauptpersonen

Jaobourama
Beauloshair
Heleomesharan
Shantorathemas
Coush, Bolo, Fresh

Handlung

Fortsetzung der Geschichte der Arcoana. Der Riin Bolo scheint mit dem Ennox Philip identisch zu sein. Die Riin verstärken ihre Bemühungen, die Arcoana aus der selbstgewählten Isolation zu befreien. Sie übernehmen die gesamte Verwaltung. Die Arcoana können dem Druck nicht mehr standhalten und bezeichnen die Riin jetzt als Sriin. Ihre Vermehrung wird schon lange von Klonanlagen vorgenommen. Die Sriin ändern die Programmierung, so daß eine neue Art, die mehr der alten Form ähnelt, geboren werden soll. Der Chefgenetiker entdeckt die Manipulation und tötet die Brut. Da die Arcoana die Sriin nicht loswerden, nicht einmal das Anfertigen eines Röntgenbildes hilft, beginnen sie mit dem Aufbau einer gigantischen Transmitteranlage, die alle besiedelten System umfaßt. Beim Einschalten der Anlage werden alle 73 Sonnen zu Novae und es sieht so aus, als wenn alle Arcoana umgekommen wären. Der Sriin Fresh findet aber den Beweis, daß sie nur geflüchtet sind. Die einzigen zurückbleibenden Arcoana sind Jaobourama und Eypheauosa; ihr Schiff wird von Bully in 1600 gefunden.



1616 - Experimente im Hyperraum

Autor

Kurt Mahr

Hauptpersonen

Boris Siankow
Sato Ambush
Icho Tolot,Lingam Tennar, Paunaro
Perry Rhodan

Handlung

Eine Macht mit dem Namen Sinta versucht, ins Standarduniversum durchzubrechen. Sie nimmt Kontakt mit Boris Siankow auf. Erste Probleme zwischen den Akonen und den Arkoniden zeichnen sich ab. Vor allem die GAFIF sorgt für schlechtes Klima, sie wird für eine Nachfolgeorganisation der USO gehalten. Der Versuch, mit Hilfe des vektorierbaren Grigoroffs der FORNAX den lokalen Attraktor in M3 zu erforschen, schlägt fehl. Boris fällt fast auf Sinta rein, aber Sato kann die Katastrophe gerade noch verhindern. Ein zweiter Versuch der Erforschung, diesmal mit der TARFALA, wird unternommen. Durch eine Fehleinschätzung des Energiebedarfs verschwindet die TARFALA zusammen mit Paunaro, Icho Tolot und Lingam Tennar. Bei einem Rettungsversuch verschwindet auch Sato Ambush.



1617 - Die Akonin

Autor

Robert Feldhoff

Hauptpersonen

Perry Rhodan
Sato Ambush
Myles Kantor
Henna Zarphis
Voltago

Handlung

Auf seiner Suche nach der Realität erscheint Sato Ambush der Besatzung der ODIN als immaterieller Spuk. Auch im Angesicht des Lokalen Attraktors können die Akonen und Arkoniden ihre neue Abneigung nicht vergessen. Der Werdegang von Henna Zarphis wird geschildert. Sie spielt mit ihm und verleitet ihn zu einem Flug auf der MAGENTA. Er dient als Alibi, um eine neue Waffe an einem Siedlungsplaneten der Arkoniden zu erproben. Voltago kann die Gefahr gerade noch abwenden. Es hat den Anschein, als ob Henna unschuldig ist und der Hauptverantwortliche der Sicherheitschef der MAGENTA, Gendal Jumphar, ist. Der Nachfolger des Energiekommandos, die Blaue Legion mit der Blauen Schlange als Chef wird in einer Warnung Atlans an Perry genannt. Die ODIN verläßt M3.



1618 - Panik

Autor

Peter Griese

Hauptpersonen

Perry Rhodan
Careful Menetekel
Gucky
Yankipoora,Zornatur
Henna Zarphis

Handlung

Auf der Erde verbreitet sich die Angst vor einer neuen Toten Zone. Wer kann flieht nach Andromeda. Geschäftemacher verkaufen Amulette und andere "Hilfsmittel". Die KH versucht, die Hintermänner, allen voran Careful Menetekel zu fassen. Gucky kehrt nach Terra zurück. Er bekommt einen Hinweis, den er für einen Hinweis von ES hält, und fliegt das Ziel an. Am Ende erkennt er, daß ihn jemand von Terra weglocken wollte. Der Hyperdimattraktor vergrößert sich immer weiter. Carful Menetekel wird enttarnt, es war Chris Montmary, der damals im Simusense Netz doch mehr Dauerschäden erlitten hat, als er und seine Umwelt dachten.



1619 - Krisenherd Bolan

Autor

Horst Hoffmann

Hauptpersonen

Perry Rhodan
Yart Fulgen
Tenesch von Valvaar
Daccran von Umayn
Henna Zarphis

Handlung

Auf Bolan kommt es durch die Untergrundorganisation "Blauer Pfeil" zu offenen Kämpfen zwischen Arkoniden und Akonen, die dort vorher problemlos zusammenlebten. Perry will mit Atlan auf Bolan zusammentreffen, trifft aber nur Yart Fulgen. Bevor Atlan Arkon verlassen kann, schlägt die Tote Zone erneut zu. Diesmal umschließt sie M13 und legt damit Arkon lahm. Die Akonen kommen dem "Hilferuf ihrer bedrängten Brüder" auf Bolan nach und entsenden eine Flotte. Perry trifft auf Bolan Henna Zarphis wieder: sie scheint immer da zu sein, wo es Probleme gibt. Auf Arkon taucht Philip wieder auf und will mit Atlan über alles reden.



1620 - Affraitancars Uhrwerk

Autor

Ernst Vlcek

Hauptpersonen

Colounshaba
Pulaniopoul
Affraitancar
General Crossa
Die Llallanee

Handlung

Die Arcoana haben mit dem Umwandeln ihrer Sonnen keinen Selbstmord begangen, sondern haben die freiwerdenden Energien so umgeformt, daß sie ihre Welten über 35 000 000 LJ. transmittierten. Sie beschließen, kein großes Imperium mehr aufzubauen, sondern ein einzelnes Sonnensystem zu besiedeln. Dieses Sonnensystem wird nach ihren Vorstellungen umgebaut. Nach einer gewissen Zeit machen sich einzelne Gruppen von Arcoana auf den Weg, die Umgebung zu erforschen. Sie entdecken das wahre Ausmaß der Schäden, die ihre Vorfahren angerichtet haben und erkennen, daß Nachkommen dieser Vorfahren Teile der Wachflotte eines Kosmonukleotids bemannen. Lange scheint es, als hätten die Arcoana die Sriin (Ennox) abgeschüttelt, aber sie tauchen wieder auf und verursachen unter den Arcoana reihenweise Nervenzusammenbrüche.



1621 - Colounshabas Waffe

Autor

Ernst Vlcek

Hauptpersonen

Colounshaba
Babbashabar
Boloshambwer
Chef Karlin
Phaourongusta

Handlung

Die Sriin haben die Arcoanas wiedergefunden. Sie wollen weiterhin von ihnen in 5D-Mathematik unterrichtet werden. Die Arcoana bauen verschiedene Abwehrschirme, mit denen sie die Sriin aus ihrem System fernhalten wollen. Keines dieser Systeme funktioniert. Ein Künstler inspiriert Colounshaba zu einer neuen Entwicklung. Mit dieser Waffe begeben sich die Arcoana auf Neuland in der Benutzung der Möglichkeiten des Hyperraums. Eine Expedition der Arcoana versucht den Heimatplaneten der Ennox zu finden, aber das einzige, was dabei rauskommt ist eine Kontaktaufnahme mit den Hanseaten vom Handelskontor Ofen. Dadurch schließt sich der Kreis: die Geschehnisse um die Arcoana können endlich zeitlich einsortiert werden. Beim Umbau der Anlagen für den Maciuunensor äußert ein Techniker Bedenke, daß diese Eingriffe in den Hyperraum Nebenwirkungen haben können, die nicht absehbar sind. Der Maciuunensor wird langsam hochgefahren und als er endgültig aktiviert wird, zeigt sich seine einwandfreie Funktion; die Ennox im Bereich des Feldes können nicht mehr den Kurzen Weg nehmen. Die Tote Zone in der Milchstraße ist anscheinend eine Nebenwirkung des Maciuunensors.



1622 - Der Verlorene

Autor

Clark Darlton

Hauptpersonen

Gucky
Alaska Saedelaere
"Oma" Selma Laron
Ed Morris
Felix
Nadja,Mila

Handlung

Die GECKO mit Gucky und Alaska an Bord fliegt nach Gäa, immer noch auf der Suche nach den verschollenen Siedlern von Tramp II. Auf Gäa findet sich inzwischen ein Wesen wieder, das keine Erinnerung an seine Herkunft hat, sondern nur weiß, daß es so schnell wie möglich nach Hause muß, sonst wird es sterben. Nach einigen Problemen trifft Gucky es und stellt fest, daß er seine Gedanken nicht lesen kann. Bei genauerer Untersuchung wird klar, daß es sich hier um einen Ennox handelt, der anscheinend sein Gedächtnis und seine Fähigkeit, den Kurzen Weg zu nehmen, verloren hat. Aus den Erklärungen von Felix geht hervor, daß die Heimat der Ennox nicht in der Milchstraße liegt. Ein Hinweis, den er gibt, bezieht sich auf eine Sternenkonstellation, die den Namen Sculptor trägt. Die GECKO fliegt zur Erde zurück.



1623 - Dimension des Grauens

Autor

Peter Terrid

Hauptpersonen

Atlan
Philip
Gherada Ipharsyn
Perry Rhodan
Myles Kantor
Yart Fulgen

Handlung

Atlan sitzt auf Arkon in der neuen Toten Zone fest, als Philip bei ihm auftaucht. Er stellt die Forderung, daß die Ennox nur dann weiterhin Botendienste übernehmen, wenn sie ab sofort als gleichberechtigte Partner anerkannt werden. Atlan hat keine Wahl und stimmt widerstrebend zu. Diese Tote Zone unterscheidet sich von der ersten: es kommt zu Materialisationen von Geisterkristallen, die von einer fremden Sonne beleuchtet werden und in deren Innern die Naturgesetze nur begrenzt Gültigkeit haben. Auf Ariga wird die Landung eines Geisterschiffes beobachtet, das wie ein großer Käfer aussieht. Die Erscheinungen wiederholen sich mit einer Periode von 28h 3min. 30 sec. Auch Perry muß die Gleichberechtigung der Ennox anerkennen.



1624 - In der Wechselzone

Autor

H.G. Francis

Hauptpersonen

Perry Rhodan
Salomon,Rebecca
Ronald Tekener
Garra-Noc-S'ley
Zeppe-Fao-F'ay

Handlung

Tek bekommt den Auftrag, in der Zone, die alle 28h3'30" von der Toten Zone überstrichen wird, eine Station einzurichten, die automatisch Messungen durchführen soll. Mit der inzwischen reparierten LEPSO fliegt er Accaro III an. Auf der BASIS fallen inzwischen die Ennox ein und machen allen Anwesenden die Arbeit schwer. Als die Tote Zone Accaro III erreicht, ist auch dort eine Projektion zu sehen, die eine Prozession auf dem Weg zu einem Tafelberg zeigt. Es ist nicht möglich, diese Bilder in brauchbare Qualität aufzunehmen oder sie mit Hilfe einer Positronik zu verbessern. Die Kartanin Zeppe-Fao-F'ay wird von einer fremden Macht übernommen, die in einer Metamorphose begriffen ist. Der Start der LEPSO soll solange verhindert werden, bis die Metamorphose abgeschlossen ist, sonst würde das den Tod des Wesens bedeuten. Auch die Projektionen auf Accaro III unterliegen dem Rhytmus von 28h3'30". Die Ennox haben sich auch an Bord des Humanidroms breit gemacht und stören die Sitzungen des Galaktikums. Philip ist der Meinung, die Galaktiker hätten besseres zu tun, als sich zu streiten, diesen Part könnten auch die Ennox übernehmen. Die LEPSO kehrt zur BASIS zurück.



1625 - Botschaft von ES

Autor

Kurt Mahr

Hauptpersonen

Reuben Shayn
Zigmont
Reginald Bull
Philip
Ernst Ellert
Voltago

Handlung

Ernst Ellert kündigt eine Botschaft von ES an, die über ganz Terra ausgestrahlt werden soll. Gucky hat ein Fernraumschiff sozusagen requiriert und ist damit zu einem unbekannten Ziel aufgebrochen. Ein Nachrichtenanalysator bekommt die Ankuendigung mit und mietet sich ein Schiff, mit dem er auf die Materialisation Wanderers wartet. Als Wanderer erscheint, wird das Schiff beschädigt und muß auf Titan zu einer Reparatur notlanden. Auf Titan läßt Bully die Bombe platzen und entlarvt die Ennox als die Sriin, vor denen die Arcoana geflüchtet sind. Er erfährt von Philip, daß die Arcoana noch leben. Philip zerstört eine Skulptur, die einem Formelgenerator der Arcoana ähnlich sieht, und wahrscheinlich auch einer ist. Bully konnte aus den Gesichtern, die Voltago zeigt, wenn er einen Ennox sieht, das Bild eines Arcoana rekonstruieren und kam deshalb auf die Idee, daß die Ennox mit den Sriin der Arcoana identisch sind. Ernst Ellert läßt die Katze aus dem Sack, er fordert die "Spiegelgeborenen" auf, sich auf Wanderer zum Empfang eines Aktivatorchips zu melden. Ernst behauptet, Gucky hätte den Auftrag nicht erfüllt und ES hätte keine Zeit mehr, zu warten. Voltago scheint einiges über den Auftrag zu wissen.



1626 - Qeyonderoubos Aufstieg

Autor

Robert Feldhoff

Hauptpersonen

Qeyonderoubo
Colounshaba
Xhanshurobar
Clymosterosh
Affraitancar

Handlung

Der Maciuunensor wurde aktiviert und funktioniert einwandfrei, die Sriin können den Kurzen Weg nicht mehr gehen. Sie werden eingesammelt und auf einem Eisplaneten interniert. Der alte Großdenker der Arcoana hält die psychische Belastung nicht mehr durch und verliert den Verstand. Die Ennox versuchen mit Psychologie, den Arcoanas so zuzusetzen, daß sie den Maciuunensor wieder abschalten. Viele Arcoana halten die Belastung nicht aus und begehen Selbstmord. Es zeigt sich, daß Ennox, deren Schrittorgan entladen ist, körperlich verfallen und am Ende sterben. Zu einer Nachjustierung will Colounshaba den Maciuunensor abschalten.



1627 - Die Arcoana am Scheideweg

Autor

Robert Feldhoff

Hauptpersonen

Qeyonderoubo
Kalcadurionenser
Colounshaba
Clymosterosh
Mizmohair

Handlung

Der Therapeut, der die Ennox betreut, macht einen Versuch: Er bringt 3 Ennox aus dem Bereich des Feldes und sie können erwartungsgemäß ihre Fähigkeit wieder einsetzen und verschwinden. Der Maciuunensor wird zu einer Feinjustierung abgeschaltet. Alle gefangenen Ennox, die noch können, nutzen die Chance und verschwinden, was für über 200 Personen aber nicht mehr möglich ist. Ein Raumschiff wird ausgeschickt, um die kranken Ennox zu ihrer Heimatwelt zu bringen. Ein Ennox hat den Arcoana einen Anhaltspunkt gegeben, wo diese Welt zu finden ist. Eine Ennox merkt das und kann Mizmohair dazu überreden, nichts mehr zu sagen. Immerhin wissen die Arcoana die ungefähre Richtung, und daß das Ziel ca. 18 000 000 LJ entfernt ist. Das muß aber nicht viel heissen. Die Ennox werden auf eigenen Wunsch auf einem bewohnbaren Planeten zurückgelassen. Qeyonderoubo wird der neue Großdenker der Arcoana. Der Maciuunensor wird nach erfolgter Justage wieder aktiviert, da jetzt das das Sheokorsystem frei von Ennox ist.



1628 - Kristall aus dem Nichts

Autor

Arndt Ellmer

Hauptpersonen

Barro Nurtian
Harian Meklos
Accoma
Atlan
Philip

Handlung

Im Zentrum des Anti-Terror-Kommandos der GAFIF, dem Asteroiden Jimmerin, wird Ortungsalarm gegeben. Ein Schiff mit dem Agenten Harian Meklos an Bord kehrt zurück. Er ist schwer verletzt und stirbt kurz nach der Ankunft, aber er kann noch sagen, daß in der Positronik seines alten Kampfroboters wichtige Informationen gespeichert sind. Leider hat er dem Roboter ein Sonderprogramm gegeben und dieser läuft Amok. Bevor Atlan unterrichtet werden kann, schlägt die Tote Zone zu und Jimmerin ist abgeschnitten. Atlan muß sich derweil mit neuen Phantomkristallen herumärgern. Der Roboter kann eingefangen werden und wird von den Ennox nach Arkon gebracht, dabei wird die Positronik durch einen Akon-freundlichen Ennonx beschädigt. Die Informationen sind trotzdem sehr brisant. Henna Zarphis ist, ihnen zufolge, die Blaue Schlange und die neue Waffe der Akonen ist ein Gerät, mit dem man Transmittersendungen abfangen kann. Philip zeigt sich von einer ganz neuen Seite und haut die Akonen zusammen mit den Ennox, die zu ihnen halten, mit falschen Informationen, die in der Positronik des Roboters gespeichert sind, übers Ohr. Langsam geht mit ihm eine Veränderung vor, er hält nicht mehr bedingungslos zu seinen Artgenossen. Er bezeichnet das Galaktikum als Laberverein und spricht Atlan damit aus der Seele, denn auch er hält es für unsinnig, sich im Angesicht der Toten Zone um Kleinigkeiten zu streiten; es gibt wichtigeres zu tun. Als wieder mal ein Phantomkristall auf Arkon auftaucht begibt sich Atlan wieder in das Innere. Diesmal verschwindet der Kristall vor der berechneten Zeit und etwas bleibt zurück, ein Pyramidenprisma. Nach diesem Vorfall taucht kein Kristall mehr auf. Atlan will das Prisma so schnell wie möglich zu Myles Kantor bringen lassen, aber Philip ist im Moment nicht erreichbar.



1629 - Die Blaue Schlange

Autor

H.G. Francis

Hauptpersonen

Henna Zarphis
Alnora Deponar
Tadar Deponar
Gendal Jumphar
Saudra Panolo
Perry Rhodan

Handlung

Die MAGENTA ist im Anflug auf das Solsystem. Der Akone Demun Targ kann in einer versteckten Kammer geheime Aufzeichnungen abrufen. So erfährt er von dem Klonexperiment, mit dem Henna Zarphis und 6 andere Akonen "gezüchtet" wurden. Als Saudra, eine der 7, erfährt, daß sie ein Klon ist, beschließt sie, alle anderen umzubringen. Bei dem Versuch, Alnora zu töten, stirbt sie anscheinend. Alnora nimmt sich Hennas an und protegiert sie, so daß sie das Kommando über die MAGENTA erhält. Henna ist die einzige, die noch lebt und bei der sich noch keine negativen Charaktereigenschaften gezeigt haben. An Bord befindet sich eine Neuentwicklung der akonischen Technik, ein XD-Transponder. Damit kann man Transmittersendungen abfangen, auch besteht eine gewisse Ähnlichkeit zu einem Fiktivtransmitter. Die MAGENTA erreicht das Solsystem. Dort haben sich Glücksritter aus allen Teilen der Galaxis versammelt und sind davon überzeugt, daß sie diejenigen sind, denen ES die noch ausstehenden Aktivatoren verleihen will. Auch Alnora, die Blaue Schlange, ist davon überzeugt, daß sie und Henna die gesuchten sind. Inzwischen erhält Perry die Nachricht, daß der Gencode der Blauen Schlange mit dem von Henna Zarphis identisch ist. Das kühlt seine Gefühle für die Akonin schlagartig ab. Auf die Idee, daß Henna z.B. ein Zwilling sein könnte, kommt er nicht. Aus einem Gespräch zweier Intelektueller kann man ein paar Hinweise auf die Gesuchten entnehmen. Als terranische Schiffe versuchen, die MAGENTA einzukesseln, bringt die Besatzung sich und das Schiff mit dem XD-Transponder in Sicherheit.



1630 - Geheimmission der XENOLITH

Autor

Peter Griese

Hauptpersonen

Gucky
Felix
Alaska Saedelaere
Heimo Gullik
Tipania,Megananny,Curious

Handlung

Eine Rückblende auf die Zeit kurz nach Entstehung der zweiten Toten Zone. Auf Gäa warten Gucky und seine Begleiter auf die XENOLITH, mit der sie den kranken Ennox Felix in sein Heimatsystem bringen wollen. Plötzlich tauchen überall wieder Ennox auf. Felix bittet sie, ihn vor ihnen zu beschützen. Die Flucht von Gäa wird gut vorbereitet. Der erste Hinweis von Felix ist die Galaxis NGC 55. Dort gibt es auch eine Hanseniederlassung. Als sie die Niederlassung erreichen, stellen sie fest, das etwas nicht stimmt, denn die Robotbesatzung antwortet nicht. Es stellt sich heraus, daß ein verrückter Wissenschaftler die Station übernommen hat. Dadurch kommt es zu einer Verzögerung. Felix gibt als weitere Etappe nur die ungefähre Richtung an. Als die XENOLITH abfliegen will, erscheint die POLYMORPH, durch einen Fehler eines Besatzungsmitglieds ist der ganze Plan hinfällig geworden, denn auf der POLYMORPH befinden sich drei Ennox. Diese setzen Felix so lange zu, bis er nicht mehr bereit ist, Gucky zur Heimatwelt der Ennox zu führen. Die Ennox wechseln von der POLYMORPH zur XENOLITH, um immer in der Nähe von Felix sein zu können.



1631 - Jäger der Unsterblichkeit

Autor

Peter Terrid

Hauptpersonen

Arno Muller
Humphry
Helgundy Khatanassiou
Gureod
Perry Rhodan

Handlung

Im Solsystem geht es drunter und drüber, alle möglichen Wesen glauben, daß sie die Spiegelgeborenen sind und wollen zu ES. In dieses Durcheinander platzt eine somerische Delegation aus Estartu, die sich über die Tote Zone informieren will. Nebenbei erfährt man, daß die Transmitterstraße fertig ist, es also auch mit kleinen Raumschiffen möglich ist, ins Reich der 12 Galaxien zu fliegen. Die superreiche Helgundy schafft es mit einigen anderen, die EIDOLON zu kapern und auf Wanderer zu landen. Dort kann sich der Reporter Arno Muller einen Chip sichern. Kaum an Bord von Helgundys Schiff, nimmt sie ihm den Chip wieder ab, weil sie glaubt, so an einen echten ZA heranzukommen. Aber ES hatte genug von den Jägern der Unsterblichkeit und statuierte ein Exempel. Helgundy wird zu einer häßlichen alten Frau, wird aber dank des Chips noch eine ganze Weile zu leben haben. Auch die anderen, die auf Wanderer waren, haben zumindest erfahren, daß ES nicht mit sich spaßen läßt. Gureod, den somerischen Gesandten, hat es besonders schlimm erwischt. Er muß in der Klinik auf dem Saturnmond Mimas behandelt werden.



1632 - Botschaft aus der Raumzeitfalte

Autor

Kurt Mahr

Hauptpersonen

Boris Siankow
Myles Kantor
Roi Danton
Xii-Gien-Qek
Traisor Bagemot
Uschi

Handlung

Atlan übergibt einer Ennox das Pyramidenprisma, mit dem Auftrag, es nur an Myles Kantor auszuhändigen. Währendessen unternimmt Roi Danton eine Expedition zu einer Station der Maahks in der Wechselzone. Dort erleben sie eine ähnliche Projektion wie Tek auf Accaro III, nur ist sie diesmal realistischer und kann von den Geräten aufgezeichnet werden. Der Blue Xii-Gien-Qek macht kurz vorher Bekanntschaft mit einer fremden Energieform. Die Strangeness seines SERUN weicht geringfügig von 0 ab. Die Ennox Uschi erreicht mit dem Pyramidenkristall inzwischen die BASIS, aber Myles Kantor ist schon auf dem Weg nach M3. Er trifft dort mit einem halutischen Forschungskommando zusammen, das versucht, die Raumzeitfalte, in der Sato, Paunaro, Icho und Lingam verschwunden sind, zu knacken. Mit den Hyperdim-Resonatoren können sie die Falte auch für kurze Zeit öffnen, aber dann wird sie von innen versiegelt. Mit einer kleinen Änderung der Anordnung der Resonatoren kann die Falte doch noch geöffnet werden, aber dann empfangen sie eine Warnung in Interkosmo. Die Stimme gehört keinem der Verschollenen, warnt aber davor, diese Falte zu öffnen, da sonst eine technisch überlegene Entität ins Standarduniversum vordringen könnte. Bei der Vermessung des Pyramidenprismas stellt sich heraus, daß es, ebenso wie der ausgebrannte Aktivator, eine negative Strangeness besitzt. Das Prisma besitzt 21 Seiten, ebenso die beiden Pyramiden an den Enden des Stabes. Auch mit Geräten auf 5D-Basis läßt sich das Pyramidenprisma keine weiteren Angaben entlocken. Philip erscheint wieder bei Atlan und beschwert sich über Gucky.



1633 - Eine Falle für die MAGENTA

Autor

Arndt Ellmer

Hauptpersonen

Yeni Zynok
Tephar Alropis
Keskidi
Rebecca
Yart Fulgen
Perry Rhodan

Handlung

Die Blues wollen sich von den Akonen abkehren. Myles setzt inzwischen die Untersuchung des Pyramidenprismas fort. Die Ennox stiften inzwischen weiter Chaos im Humanidrom. Der Somer Gureod ist immer noch auf Mimas, um sich dem Schock, den ES ihm verpaßt hat, zu erholen. Das Schicksal des Somers und der anderen Besucher von Wanderer schreckt die Jäger der Unsterblichkeit aber nicht ab. Ein Mitglied der Delegation der Blues im Humanidrom wird Opfer eines Anschlages. Die Akonen dehnen ihre Aktivitäten immer weiter aus. Das ATK unter der Führung von Yart Fulgen hat ein Gerät entwickelt, mit dem man eine Transmittersendung verfolgen kann. Es gibt zwei davon, von denen eines ein Trojanisches Pferd ist, mit dem ein akonisches Kommando an Bord der MAGENTA gelangen will. Leider wurde der Plan verraten und das Kommando kann sich gerade noch retten. Die MAGENTA flieht. Die Ennox können nicht glauben, daß die Akonen das Leben der Arkoniden an Bord des Hytrap ausgelöscht hätten. Mit dieser Erkenntnis konfrontiert stammelt der Ennox unzusammenhängende Worte, die etwas mit dem Anliegen der Ennox zu tun haben. Perry fliegt mit der ODIN nach Siga, denn dort haben die Akonen Mikrogeräte in Auftrag gegeben.



1634 - Das Schwert der Akonen

Autor

H.G. Francis

Hauptpersonen

Armira Proket
Frido Aslan
XS-2004
Poppotok Tkok
Perry Rhodan
Lemy

Handlung

Auf Siga haben sich die Akonen an einen Wissenschaftler gewand, der seit 20 Jahren zurückgezogen lebt. Er soll die zentrale Steuerung für den XD-Transponder herstellen. Sein Prototyp hat in der MAGENTA die Funktionsfähigkeit bewiesen. Die Akonen haben 500 Stück bestellt, genug, um die ganze Milchstraße zu bedrohen. Eine Agentin der Siganesischen Abwehr hat sich bei Frido Aslan eingeschlichen. Zusammen mit dem Ennox Lemy kann sie einen der Chips an Perry weiterleiten, auf den sich sofort die Wissenschaftler der ODIN stürzen. Perry macht die Bemerkung, daß man auch weit entfernte Welten mit dem XD-Transponder erreichen könnte. Durch die Anwesenheit der ODIN auf Siga landet die MAGENTA nicht, sondern übernimmt die Chips per Transmitter. Als "Dank" schickt sie eine Transformbombe zurück, aber da Frido auf so etwas vorbereitet war, richtet sie keinen großen Schaden an. Obwohl er von dem Hytrap wusste, hat er dies den Akonen verschwiegen. Diese wissen damit anscheinend noch immer nichts von der Existenz des Gerätes. Die MAGENTA leitet die Chips mit Hilfe des XD-Transponders gleich weiter und verschwindet dann selber damit. Durch den Hytrap kann der Zielort genau bestimmt werden. Yart Fulgen macht sich gleich auf den Weg dorthin. Der Ennox Lemy erzählt der Siganesin Armira von sich, leider erfährt man nichts genaues.



1635 - Schach der Blauen Schlange

Autor

Robert Feldhoff

Hauptpersonen

Perry Rhodan
Henna Zarphis
Ronac
Corto Horrigan
Syla Poupin,Moran Rautar

Handlung

Die DAORMEYN kann der MAGENTA mit Hilfe des Hytrap folgen. Sie erreichen ein System mit einem Planeten, auf dem die Akonen offiziell eine Station unterhalten. Ein Agent des ATK wird auf Szal-Mien eingeschleust. Die Akonen benutzen die Eingeborenen auf Szal-Mien zur Versorgung mit bestimmten Wurzeln, die auf Akon als Delikatesse gelten. Henna Zarphis ist immer weniger mit der Politik von Alnora einverstanden; Alnora ist weiterhin davon überzeugt, daß sie und Henna die Spiegelgeborenen sind, also von ES einen ZA zu bekommen haben. Henna kann Alnora dazu überreden, daß sie den Roboter Accoma mit falschen Daten bezüglich des Standorts des Hauptquartiers der Blauen Legion füttert und diesen, mit Hilfe der Ennox, Perry zukommen läßt. Dadurch erhält sie Gelegenheit, eine zusätzliche Datei mitzuschicken, in der sie Perry ihre Geschichte erzählt und ihm mitteilt, wo das HQ der Blauen Legion zu finden ist. Perry ist sehr erleichtert, als er erfährt, daß Henna nicht die Blaue Schlange ist. Der genaue Standort des HQ der Blauen Legion kann ermittelt werden, aber die Abwehrforts machen es der ODIN schwer. Der eingeschleuste Agent und zwei Siganesen, die inzwischen auch auf dem Mond angekommen sind, können die Steuerung der Abwehrforts lahmlegen. In einem Handstreich kann die Station genommen werden. Die 500 Chips für den XD-Transponder werden sichergestellt. Die MAGENTA flüchtet per Transmitter.



1636 - Die letzte Etappe

Autor

Peter Griese

Hauptpersonen

Gucky
Felix
Heimo Gullik
Tipania,Megananny,Curious
Philip

Handlung

Die XENOLITH ist immer noch auf der Suche nach dem Planeten der Ennox. Die drei Ennoxfrauen Tipania, Megananny und Curious geben ihr bestes, um Felix davon abzuhalten, die Position zu verraten. Auch vor Intrigen schrecken sie nicht zurück. Bei einem Zwischenstop bekommt Gucky eine Nachricht von ES, in der ihm bildlich verständlich gemacht wird, daß ihm der Auftrag, die beiden Spiegelgeborenen zu finden, entzogen wurde. Auch erkennt er, daß die Ennox nicht nur zur eigenen Belustigung im All umherhüpfen, zB. hat einer von ihnen den Eingeborenen des Planeten die Sprache gebracht. Nach einer weiteren Auseinandersetzung mit dem trio infernale gibt Felix die Koordinaten des Heimatplaneten der Ennox bekannt, schweigt sich aber weiter darüber aus, warum die Ennox selber keine Raumfahrt betreiben. Beim Erreichen des Planeten entern Ennox in großer Zahl das Schiff und machen die XENOLITH manövrierunfähig. Die Ortungsgeräte können aber noch feststellen, daß der Planet der Erde ziemlich ähnlich ist, aber kein Energieverbrauch feststellbar ist. Philip erscheint und macht Gucky klar, daß Felix mit einer robotgesteuerten Fähre zum Planeten gebracht werden muß, kein Besatzungsmitglied der XENOLITH darf ihn betreteten. Gucky kann sich nicht beherrschen und teleportiert kurz vor dem Start der XENOLITH auf den Planeten. Bei seiner Rückkehr ist er völlig verwandelt und kann sich an nichts erinnern.



1637 - Gefangene der Zeit

Autor

Peter Griese

Hauptpersonen

Perry Rhodan
Sato Ambush
Mayles Kantor
Tarc Bottam
Paunaro,Icho Tolot,Lingam Tennar

Handlung

Philip erscheint bei Perry und bittet ihn, die 250 Ennox, die die Arcoana auf einem Planeten abgesetzt haben, in ihre Heimat zurückzubringen. Dazu wird Perry die Koordinaten erfahren. Er darf aber nur mit der ODIN und einem Medoschiff kommen. Im Sonnensystem gibt es inzwischen immer noch Probleme mit den Jägern der Unsterblichkeit, Roi und Tek versuchen, für Ordnung zu sorgen. Myles versucht indessen dem Pyramidenprisma sein Geheimnis entlocken, aber vergeblich. Er macht sich auf den Weg zu der Raumzeitfalte, in der die TARFALA und Sato Ambush verschwunden sind. Bei Messungen wird festgestellt, daß die Struktur der Falte immer instabiler wird. Es gelingt, eine Sonde in die Falte zu schicken. Nach der Rückkehr der unbeschädigten Sonde wagt der Haluter Tarc Bottam einen Versuch und dringt in die Falte ein. Er kehrt wohlbehalten zurück, hat aber das Prisma abgeben müssen, das er mitgenommen hatte. Als "Gegenleistung" bekam er Informationen, die folgendes aussagen: Sato Ambush hat inzwischen Probleme, in der Welt der Pararealitäten die Realität zu finden. Ein Unbekannter namens Embuscade hilft ihm, eine Welt zu verlassen, in der er sich selbst festgesetzt hat. Mit Embuscades Hilfe findet er die TARFALA, die auch festsitzt und den Ausgang aus der Falte nicht mehr findet. Paunaro stellt fest, daß sich Sato immer mehr auflöst, Embuscade aber immer realer wird. Mit Hilfe eines Entzerrers kann sein Gesicht sichtbar gemacht werden, das bisher immer unscharf war. Er sieht Sato Ambush zum Verwechseln ähnlich, besitzt aber einen ZA-Chip. Embuscade verläßt die TARFALA, aber es ist zu spät: Sato löst sich auf und verschwindet. Die TARFALA "erreicht" eine ruhigere Pararealität und ortet einen Planeten, auf dem bis vor kurzem ein Krieg tobte. Dort treffen sie ein Wesen, das einem Haluter ähnlich sieht und dessen Volk sich Corrax nennt. Es läßt ihnen eine Warnung zukommen und tötet sich selbst. Kurz danach setzt ein mentaler Angriff auf die TARFALA ein. Anscheinend greift Sinta ein. Wer ihm das Prisma abgenommen hat, kann Tarc nicht sagen, aber es sah nach einem Haluter aus. Die Raumzeitfalte fällt kurze Zeit später zusammen und wie es aussieht wird die TARFALA das Standarduniversum nie mehr erreichen.



1638 - In Sintas Bann

Autor

H.G. Francis

Hauptpersonen

Icho Tolot,Lingam Tennar
Paunaro
Sinta
Lounghar
Tarc Bottam

Handlung

Die TARFALA sucht noch immer einen Ausweg aus der Raumzeitfalte. In einer Pararealität erleben sie mit, wie Sinta ihre Sklaven rekrutiert. Sinta beeinflußt Icho und Lingam so, daß sie sich gegenseitig bekämpfen. Aus einem Lager Sintas befreien sie einen Corrax, um etwas über Sinta zu erfahren. Die Corrax wurden von Sinta und den Maanva so konditioniert, daß sie mit übersteigerter Agressivität und ohne Selbsterhaltungstrieb kämpfen. Durch die Verfolgung eines der Transportschiffe Sintas erreicht die TARFALA die Nähe eines Dimensionstunnels, der zur gesuchten Raumzeitfalte führt. Lounghar wird wieder von Sinta übernommen und bricht aus seiner Zelle aus. Er versucht, die TARFALA zu vernichten, kann aber von Icho eingefangen werden. Die Sicherheit währt aber nur kurze Zeit, denn in einem unbeobachteten Moment übernimmt Sinta Lounghar wieder und läßt einige Corrax in die TARFALA. Dadurch kommt es zu einer gefährlichen Situation, denn der Antrieb der TARFALA wird beim folgenden Kampf beschädigt. Icho Tolot erhält das Pyramidenprisma. Paunaro erkennt, daß das Prisma nur ein Dummy ist und keinerlei Inhalt hat. Sinta ist anderer Meinung. Die Geistesmacht ist seit Urzeiten hinter diesem Prisma her. Nur um es zu bekommen, ist Sinta bereit, die TARFALA entkommen zu lassen. Die TARFALA kann kurz vor dem Zusammenbruch der Falte diese verlassen und ins Standarduniversum zurückkehren.



1639 - Signale aus NGC 6503

Autor

Kurt Mahr

Hauptpersonen

Boris Siankow
Xii-Gien-Qek
Myles Kantor
Paunaro
Reginald Bull

Handlung

In der Wechselzone der TZ-2 werden weiterhin Experimente gemacht. Die dort autretenden Projektionen gehen normalerweise mit einer Änderung der Strangeness einher. Diesmal wird klar, daß diese Projektionen Geschehnisse aus dem Bereich Sintas zeigen. Ein von Sinta dort aufgestelltes Gerät versucht die Beobachter der Projektionen zu vernichten. Ein Ennox gibt Myles den Rat, eine Psi-Bombe gegen das Maleom einzusetzen. Ein weiterer Einsatz zu einer Experimentalstation wird geflogen. Diesmal ist auch die NJALA unter der Führung von Dao-Lin-H'ay dabei. Trotz der Erfahrungen der GUNAU in der TZ-1 will sie das Wagnis eingehen. Der Erfolg gibt ihr Recht, es gibt keinen negativen Einfluß auf sie oder die Besatzung der NJALA; wieder ein Hinweis, daß die TZ-2 anders ist als die TZ-1. Diesmal wird ein Mensch Opfer des Maleoms. Ein Versuch, mit der TARFALA in der TZ-2 in den Hyperraum zu gehen, scheitert. Inzwischen ist Reginald Bull davon überzeugt, daß die Ennox fuer die Toten Zonen verantwortlich sind. Paunaro gibt das Ergebnis seiner Untersuchungen bekannt. Demnach sitzen die Verursacher der TZ-1 und der TZ-2 in NGC 6503 in 13 Mio. LJ Entfernung. Paunaro will sofort in diese Richtung starten, da der Meinung ist, daß die Verursacher sehr großes Wissen über den Hyperraum haben und er von ihnen lernen will. Als Bully das hört, beginnt er sofort eine Flotte auszurüsten, mit der er den vermeintlichen Ennox auf die Finger klopfen will. Die XENOLITH kehrt zurück und Bully erfährt vom Schicksal Guckys. Der Mausbiber ist noch immer nicht in der Lage, seine Paragaben anzuwenden und kann sich an nichts mehr erinnern. Aber eines kann er Bully sagen: Der Planet der Ennox liegt nicht in NGC 6503, sondern in NGC 7793. Bully muss seine Ansicht revidieren, aber das Ziel bleibt. Vor seinem Aufbruch schaut er noch kurz bei Gucky vorbei. Es geht ihm schon besser, aber seine Paragaben versagen weiterhin.



1640 - Griff nach Arkon

Autor

H.G. Ewers

Hauptpersonen

Srim Tennek
Dilja Mowak
Poppan Chal-Nezra
Atlan
Norman

Handlung

Auf Arkon-II sitzen diverse Schiffe fest. Eines davon ist ein Raumer der Springer. Ein Ertruser eines benachbarten Raumschiffes entdeckt dort Gravitationsbomben und Kulturen mit hochinfektösen Viren. Die Bomben sollten die Raumabwehr Arkons blenden und die Viren alles Leben vernichten. Atlan erfährt fast zu spät von der Bedrohung. Durch die TZ-2 ist seine Handlungsfähigkeit auch stark eingeschränkt. Die CHAL-NEZRA kann gerade noch gestürmt werden, bevor sie die Viren auf Arkon-I abladen kann. Ein Ennox versteigt sich zu der Behauptung, kein Virus oder Bakterium könnte einem Ennox etwas anhaben.



1641 - Symbiose

Autor

Horst Hoffmann

Hauptpersonen

Perry Rhodan
Noruu
Laas
Mariaan ten Segura
Philip

Handlung

Die 250 Ennox, die die Arcoana auf einem Planeten abgesetzt haben, wurden von den Planetenbewohnern in ihre Symbiose integriert. Nur so konnten sie sie am Leben halten. Als die ODIN auftaucht, um die Ennox abzuholen, gibt es Schwierigkeiten, da die Falahs sie nicht gehen lassen wollen. Ein Falah sagt Perry, daß die Ennox nicht das wären, was sie zu sein scheinen. Aus den Äußerungen Philips kann Perry entnehmen, daß die Ennox die Fahlas kennen. Bei der Befreiung der Ennox aus der Symbiose erleidet die Natur des Planeten schweren Schaden. Erst nach einiger Zeit kann sie den Zerfall stoppen und mit der Regeneration beginnen.



1642 - Planet der Ennox

Autor

Horst Hoffmann

Hauptpersonen

Perry Rhodan
Philip
Claudia
Mertus Wenig
Danilo Terborg,Ester Glandhar

Handlung

Die ODIN und die PARCELSUS erreichen den Planeten der Ennox. Philip versucht, Perry davon abzuhalten, den Planeten zu betreten, aber erfolglos. Auf dem Planeten findet sich nicht ein Ennox, auch die 250 kranken Ennox sind schon verschwunden, bevor sie die Oberfläche erreichen. Nach den Analysen der Wissenschaftler müßte der Planet intelligentes Leben tragen, aber davon ist nichts zu sehen. In der Nacht bietet sich ein merkwürdiger Anblick. Obwohl Mystery auserhalb einer Galaxis steht, ist der Himmel voller Sterne. Eine Analyse ergibt, daß dieser Anblick mit dem Zentrum des Universums identisch ist. Diese 3D-Projektion verschwindet übergangslos in 20 Km Höhe. Perry ist inzwischen davon überzeugt, daß Mystery nicht der einzige Planet der Ennox ist, und wird gegenüber Philip ziemlich deutlich. Unter Druck rückt Philip mit den Koordinaten der Verursacher der Toten Zone raus. Die ODIN macht sich auf den Weg dorthin. Perry weiss noch nicht, daß Bully mit demselben Ziel aufgebrochen ist.



1643 - Psychspiel auf Arkon

Autor

Peter Terrid

Hauptpersonen

Michael Rhodan
Cailman Tzyk
Arinu Barras
Lothea Vilgor
Alnora Deponar

Handlung

Der Blue Cailman Tzyk bekommt den Auftrag, einen Friedensstifter der Linguiden nach Akon zu bringen. Nur einer der Friedensstifter zeigt sich bereit, den Job zu übernehmen. Im Solsystem herrscht inzwischen Frustration bei den Aktivatorträgern. Die Jäger der Unsterblichkeit lassen sich durch kein Argument von Wanderer abhalten. Cailman nimmt Kontakt mit Roi auf und erklärt ihm den Plan. Durch einen fingierten Angriff der TENTRA BLUE bekommt Roi einen Grund, das Schiff mit seiner MONTEGO BAY zu verfolgen. So kommt er nach Akon. Die Akonen glauben, den Plan durchschaut zu haben und bauen eine Falle auf, die den Friedensstifter seines Kimas berauben soll. Da Roi aber mit einer Falle gerechnet hat, kann er sie unterlaufen. Der Friedensstifter kann seine Arbeit vor dem Rat von Akon beginnen. Alnora Deponar hat von der Sache Wind bekommen und schickt eine Bombe per Transmitter zur TENTRA BLUE.



1644 - Sturm auf Wanderer

Autor

H.G. Francis

Hauptpersonen

Alnora Deponar
Henna Zarphis
Gendal Jumphar
Ronald Tekener,Michael Rhodan
Clare,Alpar,Hark

Handlung

Alnora hat sich für ihren Vorstoß nach Wanderer etwas ganz besonderes ausgedacht: Sie will die Jäger der Unsterblichkeit per XD-Transponder zum Transmitter der EIDOLON abstrahlen. Dazu läßt sie eine fingierte Nachricht ausstrahlen. Sie selbst will im dann folgenden Chaos Wanderer betreten, da sie immer noch davon überzeugt ist, ein Anrecht auf einen ZAC zu haben. Henna hat inzwischen erfahren müßen, daß sie gegen ihre Schwester und Gendal Jumphar nicht ankommt. Alnora weiss auch über ihren Trick mit dem Roboter Bescheid. Der Trick mit dem XDT klappt und sie erreichen Wanderer. ES zeigt sich aber von einer sehr schlechten Seite, die Bewerber um die beiden ZACs sterben reihenweise. Alnora glaubt sich schon am Ziel ihrer Wünsche, als ES sie durch Dehydration tötet. Henna und ein paar andere Jäger der Unsterblichkeit können mit der EIDOLON Wanderer verlassen. Bevor Alnora und Henna nach Wanderer gelangten, starb Gendal Jumphar bei einer Auseinandersetzung und kurze Zeit später sprengte eine Bombe, die Alnora vor dem Transmitterdurchgang aktiviert hatte, die MAGENTA. Das Problem Blaue Legion dürfte damit erledigt sein. Das Verhalten von ES gibt einigen Leuten zu denken.



1645 - Operation Draco

Autor

Robert Feldhoff

Hauptpersonen

Reginald Bull
Qeyonderoubo
Paunaro
Myles Kantor
Colounshaba

Handlung

Die Drachenflotte startet nach NGC 6503. Paunaro beginnt wieder mit Extratouren. Myles muß auf ihn aufpassen und fliegt deshalb auf der TARFALA mit. Das System der Verantwortlichen für die Toten Zonen wird gefunden und ein paar Sonden zur Erkundung ausgeschickt. Eine dieser Sonden fällt in die Hände der Arcoana, die daraus den Fehlschluß ziehen, daß die Sriin diesmal mit Raumschiffen gekommen seien. Bully meldet sich bei den Arcoana, die können aber nicht viel mit seinen Anschuldigungen anfangen. Qeyonderoubo fliegt Bully mit 100 Raumschiffen entgegen. Nur durch eine Extratour Paunaros kann ein Kampf verhindert werden. Bully ist total überrascht, als er erkennt, daß die Verursacher der Toten Zonen mit den Arachnoiden aus NGC 1400 identisch sind.



1646 - Finale im Sheokorsystem

Autor

Arndt Ellmer

Hauptpersonen

Reginald Bull
Perry Rhodan
Qeyonderoubo
Colounshaba,Pulandiopoul,Shanorathemas
Philip

Handlung

Bully tritt dem Großdenker der Arcoana gegenüber. Er erfährt den Grund für die Toten Zonen. Die ODIN mit Perry an Bord trifft im Sheokorsystem ein. Philip behauptet, er hätte Perry die Koordinaten gegeben, bevor Paunaro seine Entdeckung gemacht hat. Viele Arcoana bekommen wieder die Sriin-Phobie. Paunaro kann den Arcoana den Fehler im Maciuunensor nennen, der für die Entstehung der beiden Toten Zonen verantwortlich ist. Die Fortbewegung der Ennox wird endlich genau erklärt. Die Arcoana erklären sich bereit, den Maciuunensor für eine Neujustierung abzuschalten. Als Perry das "andere Ende des Universums" erwähnt, flüchtet Colounshaba in wilder Panik, ohne daß klar ist, warum. Philip vereinbart mit Colounshaba die Einrichtung einer Kontaktstation außerhalb des Schutzschirmes. Colounshaba gibt ihr Wort, daß sie einmal in der Milchstraße vorbeischauen wird. Der Maciuunensor ist neu justiert, die Tote Zone um M13 müßte verschwunden sein.



1647 - Der letzte Schlag

Autor

Kurt Mahr

Hauptpersonen

Barro Nurtian
Nadu Imeiri
Atlan
Senktar von Ippezal
Tupar Huaynac

Handlung

Die Tote Zone um M13 beginnt zu flackern und verschwindet zeitweise. Eine Wissenschaftlerin von Jimmerin findet eine Methode, mit der man erkennen kann, ob die TZ jetzt wirklich für immer verschwunden ist, oder ob es nur eine Pause ist. Eine Flotte von 36 Schiffe der inzwischen nicht mehr existenten Blauen Legion treibt sich in M13 herum. Atlan sieht Theta wieder. Die Akonen greifen Jimmerin an. Durch einen Mann im Asteroiden können sie per Transmitter auch ins Innere gelangen. Es gelingt im letzten Moment, den Angriff der Akonen zurückzuschlagen. Auf S. 40 macht eine Ennox eine Andeutung zu den Teufeln des Voids.



1648 - Die Spiegelgeborenen

Autor

Ernst Vlcek

Hauptpersonen

Gucky
Alaska Saedelaere
Felix
Cadfael Benek
Ernst Ellert

Handlung

Alaska besucht Gucky im Hospital. Der Ilt hat sich immer noch von dem Schock, den er über Mystery erhielt, erholt. Es scheint aber nur noch ein psychologisches Problem zu sein. Gucky bestraft sich sozusagen selbst dafür, daß er den Auftrag von ES nicht ausgeführt hat. Felix taucht wieder auf. Die Geschichte von Nadja, Mila und ihrer Mutter wird erzählt. Die Zwillinge sind die Kinder eines Vincraners und einer Terranerin. Sie kommen zu der Zeit zur Welt, als Wanderer über Zwottertracht kurz materalisiert. Nadja und Mila haben ein Handicap: wenn sich Nadja mehr als einen Kilometer von Mila entfernt, dann verliert diese den Bezug zur Realität. Sie nennt das "hinter den Spiegel sehen". Sie sind später mit ihrer Mutter und Cadfael Benek in den Yolshor-Sektor ausgewandert. Danach siedeln sich die Zwillinge dann auf Gäa an. Gucky geht endlich ein Licht auf, und er fliegt nach Gäa. Dort fällt er gleich mit der Tür ins Haus. Es dauert eine Weile, bis Gucky die beiden dazu überreden kann, daß sie mit ihm nach Wanderer kommen. Auf Wanderer beginnt sofort der Test. Gucky ist danach völlig fertig, während Nadja und Mila nichts mitbekommen haben. Sie scheinen gegen jede Art von hypnotischer Beeinflussung immun zu sein. Ernst Ellert rückt mit der Wahrheit raus: ES ist seit der Verleihung der Aktivatorchips nicht mehr anwesend, er selber hat die Jäger der Unsterlichkeit so rüde vor die Tür gesetzt. Anscheinend ging es ihm wie dem berühmten Zauberlehrling. Nadja und Mila erhalten ihren ZAC und verlassen mit Gucky Wanderer. Perry und Bully kehren mit der Drachenflotte und der ODIN zurück.



1649 - Projekt Coma

Autor

Robert Feldhoff

Hauptpersonen

Philip
Perry Rhodan
Mila Vandemar,Nadja Vandemar
Voltago
Homer G. Adams

Handlung

Colounshaba macht sich auf den Weg in die Milchstraße. Auf Mimas werden Nadja und Mila durch eingehend getestet, aber es wird nicht klar, worin ihr besonderes Talent besteht. Philip taucht wieder auf und rückt mit der Aussage heraus, daß die Ennox die Erschaffer der Projektion über Mystery sind. Mit ihrer Gabe des Kurzen Weges sind sie dafür auch bestens geeignet. Sie kommen überall hin, nur der Leerraum im Sektor Coma Berenice scheint irgendwie ein Hindernis darzustellen. Damit wird Perrys Neugier geweckt. Noch etwas halbherzig macht er sich daran, eine Expedition zusammenzustellen. Voltago ist auch dafür. Am Ende bekommt er sogar die BASIS zur Verfügung gestellt. Die Vorbereitungen laufen an, eine Besatzung wird gesucht. Als Gesamtdauer der Reise sind 10 Jahre veranschlagt. Norman Glass fällt zuerst durch, aber Perry nimmt ihn mit einer Cheforder doch noch in die Besatzung auf. Nadja und Mila sind ebenfalls Teilnehmer. Die Akonin Henna Zarphis bewirbt sich ebenso um einen Platz. Neben Homer G. Adams werden auch Dao-Lin-H'ay und Ronald Tekener den Flug nicht mitmachen. Tek wollte zuerst, aber Dao-Lin konnte ihn davon überzeugen, daß er in Hangay und sie in Ardustaar dringender gebraucht werden. Roi fliegt zu den Linguiden und schafft es auch, den Friedensstifter Arinu Barras zum Mitflug in die große Leere zu bewegen. Colounshaba kommt gerade noch rechtzeitig vor dem Abflug der Flotte auf Terra an. Sie wird erst nochmal nach NGC 6503 zurückkehren und dann später zur BASIS stossen. Nach einer Abschiedsszene, bei der klar wird, daß auch Tiff in der Milchstraße bleiben wird, fliegt die BASIS ab.