Die Endlose Armada



1100 - Der Frostrubin

Autor

William Voltz

Hauptpersonen

Jercygehl An
Taurec
Perry Rhodan
Surfo Mallagan
Quiupu
Arlen Hydon

Handlungsort

Umgebung Frostrubin

Zeitraum

NGZ 426-03-15 ... NGZ 426-04-03

Handlung

Die Galaktische Flotte (ca. 20000 Einheiten von LFT und KH) trifft im Bereich des Frostrubins ein. Die PRÄSIDENT ist seit ihrem Notruf verschollen, die Hilfstruppen von Seth-Apophis sind ebenfalls verschwunden. Statt dessen haben sich viele Millionen Raumschiffe unterschiedlicher Typen eingefunden. Die Terraner nehmen richtigerweise an, daß es sich um die »Endlose Armada« handelt. Diese ist seit langer Zeit auf der Suche nach dem gestohlenen TRIICLE-9, das nun in der Gestalt des Frostrubins gefunden scheint. Die Cygriden, die dem Frostrubin am nächsten stehen, haben die PRÄSIDENT aufgebracht und Seth-Apophis' Schiffe verjagt. An Bord der Basis taucht ein geheimnisvoller Fremder auf, der sich Taurec nennt, von jenseits der Materiequellen stammt, und wegen Unfähigkeit der beiden Ritter der Tiefe das Kommando über die Galaktische Flotte beansprucht. Er fordert PR heraus, mit ihm in den Frostrubin einzufliegen. Dort stellt sich heraus, daß der Frostrubin Seth-Apophis' DEPOT ist, und daß Seth-Apophis selbst zum größten Teil aus den Bewußtseinssplittern ihrer Agenten besteht. Seth-Apophis versucht zuerst, die Eindringlinge zu vernichten, als dies scheitert, ermöglicht sie ihnen die Rückkehr. Etwa zur selben Zeit plant Surfo Mallagan einen Vorstoß in die Galaxis M82 (Sethdepot).

Computer

In eigener Sache



1101 - Erkundung gegen Unbekannt

Autor

K.H. Scheer

Hauptpersonen

Maldarel Foq
Jercygehl An
Clifton Callamon
Alaska Saedelaere
Agusto Pinelli

Handlungsort

Frostrubin

Zeitraum

NGZ 426-03-31 ... NGZ 426-04-03

Handlung

?

Computer

?



1118 - Der Admiral und der Silberne

Autor

K.H. Scheer

Hauptpersonen

Clifton Callamon
Haff, Agusto Pinelli, Beta Fu-Wang
Noschenhew
Pedel R Manes
Perry Rhodan

Handlungsort

M 82, Scheiterhaufen

Zeitraum

NGZ 426-06 ... NGZ 426-08-03

Handlung

?

Computer

Überall hat die Hanse ihre Finger drin



1119 - Gestrandet unter blauer Sonne

Autor

Hans Kneifel

Hauptpersonen

Perry Rhodan
Roi Danton
Maris Zara, Gelja Dan
Barun
Marr'Gollg

Handlungsort

M 82, Scheiterhaufen

Zeitraum

NGZ 426-08

Handlung

?

Computer

Koordinaten sind nicht so ganz einfach



1120 - Geschäfte mit dem Tod

Autor

William Voltz

Hauptpersonen

Perry Rhodan
Gucky, Alaska Saedelaere
Verkutzon
Nchur
Phobe Sam

Handlungsort

M 82

Zeitraum

NGZ 426-08-16 ...

Handlung

?

Computer

Der Ring und das Auge



1121 - Der Sonnenhammer

Autor

Kurt Mahr

Hauptpersonen

Perry Rhodan
Gesil
French Sringar, Nadu Najeeb, Jani Nikko, Bom Gerard
Gucky, Ras Tschubai

Handlungsort

M 82, BASIS-ONE

Zeitraum

NGZ 426-08

Handlung

?

Computer

Konsolen und Videogeräte



1142 - Sammelpunkt Vier-Sonnen-Reich

Autor

H.G. Ewers

Hauptpersonen

Perry Rhodan
Waylon Javier
Roi Danton
Andrew Denkbar
Prinar Dolg
Carzel Boon

Handlungsort

M 82, Vier-Sonnen-Reich

Zeitraum

... NGZ 426-11-23 ...

Handlung

?

Computer

Neue Aussichten für die galaktische Flotte



1144 - Operation Hornissenschwarm

Autor

H.G. Francis

Hauptpersonen

?

Handlungsort

M 82, Armadaschmiede

Zeitraum

... NGZ 426-12-13 ...

Handlung

?

Computer

?



1151 - Das Babel-Syndrom

Autor

H.G. Ewers

Hauptpersonen

Lassel Domaschek
Chthon
Digitalis Aura
Reginald Bull, Galbraight Deighton

Handlungsort

Terra

Zeitraum

22.-26.12.426 NGZ (4014 A.D.)

Handlung

Der PSI-Trust hat es nicht mehr geschafft, den Zeitschild um die Erde aufzubauen, die Erde damit schutzlos Vishna ausgesetzt. Lassel Domaschek trifft in einem Park in Terrania City auf das Schattenwesen Chthon (immaterielles Bild eines Wesens aus einer anderen Dimension) , das nach Perry Rhodan sucht, um ihn zu warnen. Er informiert auch Lassel über eine Bedrohung der Erde, der ihn darauf für verrückt hält. Schließlich hilft er ihm jedoch, um zu Reginald Bull zu gelangen, der Rhodan vertritt. Auf dem Weg zum HQ Hanse bricht die erste der Plagen Vishnas über die Erde herein. Die Verständigung durch Lautsprache und technische Kommunikation (auch zwischen Computern) wird unmöglich. In diesem daraufhin ausbrechenden Chaos trifft Lassel auf den Siganesen Digitalis und beide versuchen nun, mit Chthon zu Bull zu gelangen. Der Sturz der Erde in den Grauen Korridor Vishnas beginnt. Sie verläßt auf unerklärliche Art das Sonnensystem. Zurück bleiben Projektionserde und -mond. Chthon erreicht schließlich das HQ Hanse und informiert die Verantwortlichen darüber, was auf sie zu kommt: Die sieben Plagen Vishnas und keine Möglichkeit, aus dem Grauen Korridor noch zu entfliehen. Das Babel-Syndrom verschwindet so plötzlich wieder, wie es erschienen ist. Die erste Plage ist überwunden und auf Terra wartet man auf die nächste...



1152 - Gespensterwelt

Autor

Ernst Vlcek

Hauptpersonen

Taurec
Asco Chipon
Tanya Oycka
Galt Aronoz
Ornila Morgan
Roi Danton, Demeter

Handlungsort

Solsystem, Projektionserde

Zeitraum

02.01.427 NGZ (4015 A.D.)

Handlung

Die von Rhodan aus M82 zur Erde geschickte RAKAL WOOLVER erreicht das von allen Schiffen entblößte Solsystem und die Projektionserde, von der sie annehmen, es sei die echte Erde. Taurec, Asco (ein Psioniker, der Menschen durch Imitation der Körpersprach durchschauen kann), Danton und Demeter brechen getrennt zur Erforschung der menschenleeren (Pseudo)Erde auf. Dort finden sie jedoch nur Prospektoren, die die Kunstschätze der Pseudoerde stehlen wollen, nichtwissend, daß diese ohne Bestand sind. Asco trifft auf eines der Bewußtseine, die die Pseudoerde geschaffen haben, Tanya. Von ihr und den Prospektoren erfahren sie, was im Sonnensystem vorgefallen ist. Währenddessen löst sich die Pseudoerde auf, sie verschwindet. Dem Solsystem fehlt nun endgültig eine Erde und ein Mond. Die Raumschiffe, die das Solsystem beim Verschwinden der Erde im grauen Korridor verlassen haben, kehren zurück und treffen auf die RAKAL WOOLVER. Dort erfährt man jetzt die jüngste Geschichte vor dem letzten Angriff Vishnas.



1153 - Hölle auf Erden

Autor

H.G. Ewers

Hauptpersonen

Reginald Bull
Chthon
Booker Tern
Assaile Zimbalu
Imger Schrodh
Digitalis Aura

Handlungsort

Terra im grauen Korridor

Zeitraum

3.-17.01.427 NGZ (4015 A.D.)

Handlung

Nach einem mißglückten Veruch, den Grauen Korridor mit aktiviertem ATG der TSUNAMI-32 zu verlassen, erreicht der Schatten Chthon wieder die Erde. Er kündigt die 2. Plage Vishnas, die Parasitär-Sklaven an. Diese werden zuerst von Booker Tern entdeckt. Es sind Halbkugeln, mit schimmerndem Innenleben, die immer größer werden, im Wachstum begriffen sind. Die Menschen, die mit ihnen in Kontakt kommen, werden mit einer Seuche infiziert, die sie zu anderen (geistigen) Wesen, den Dordons. Diese 'umgedrehten' Menschen gehen gegen die unbefallenen vor und es kommt zu kriegerischen Auseinandersetzungen mit vielen Toten und großen Schäden. Als der Kampf fast schon aussichtslos erscheint, wird endlich ein Gegenmittel entdeckt, Rötelnviren. Die überall auf der Erde vorhandenen Parasitär-Enklaven haben sich mittlerweile vernetzt. Zusammen mit Chthon und dem Siganesen Digitalis Aura werden den Enklaven die Viren eingeimpft. Daraufhin zerfallen diese Parasiten mit atemberaubender Geschwindigkeit. Auch die 2. Plage Vishnas ist überstanden...



1154 - Flucht aus dem Grauen Korridor

Autor

Clark Darlton

Hauptpersonen

Ernst Ellert
Nanude
Reginald Bull
Balton Wyt
Harno

Handlungsort

Terra im grauen Korridor, EDEN II

Zeitraum

20.01.427 NGZ (4015 A.D.)

Handlung

Der Wirtskörper Ellerts, Merg Coolafe kommt bei der Attacke der Parasitär-Enklaven Vishnas um Leben. Dadurch ist es ihm möglich, diesen Körper wieder zu verlassen. Er faßt das Ziel ins Auge, den Grauen Korridor zu durchdringen und ES über das Schicksal von Terra zu informieren. Die erste Wand kann er problemlos durchdringen, jedoch gelangt er dadurch noch längst nicht ins Einsteinuniversum zurück. Erst mit der Hilfe von Nanude, einem ebenfalls in dieses Kontinuum verschlagenen Wesens, gelingt ihm die Rückkehr. Schließlich erreicht er EDEN II und trifft dort auf Balton Wyt. ES läßt Ellert durch Wyt und Harno wichtige Informationen über die 7. und letzte Plage Vishnas zukommen. Diese Informationen kann Ellert allerdings erst weitergeben, wenn diese Plage unmittelbar bevorsteht. Von ES zurückgeschickt, erreicht Ellert eine Erde der Vergangenheit, um bei der Reise in die Zukunft wieder im grauen Korridor dort zu erscheinen.



1155 - Der Erwecker

Autor

Arndt Ellmer

Hauptpersonen

Reginald Bull
Julian Tifflor
Galbraith Deighton
Kourl Mattras
Le So Te
Chthon

Handlungsort

Terra im grauen Korridor

Zeitraum

02.-26.02.427 NGZ (4015 A.D.)

Handlung

Auf der Erde erwartet man die dritte Plage Vishnas. Trotz der üblichen Ankündigung wird sie erst spät erkannt. Ein Mönch namens Le So Te zieht um die Welt und erweckt Tote zum Leben. Er verspricht den Menschen das ewige Leben. Dadurch schart er in kürzester Zeit den größten Teil der Menschheit um sich, weil diese das Vertrauen in die amtierenden Machthaber wie Bull oder Tifflor verloren hat. Das Schattenwesen Chthon warnt wiederum die Unsterblichen vor der dritten Plage, aber sie verstehen ihn nicht. Als Le So Te schließlich Thora und Crest wieder von den Toten auferstehen läßt, baut sich fast jedes Mißtrauen gegen ihn ab. Lediglich Galbraigt Deighton forscht weiter nach. Bald darauf verändern sich die zum Leben erweckten Menschen auf furchtbare Art. Sie werden zu hypnotischen Strahlern, mit denen Le So Te die ganze Menschheit kontrolliert. Er läßt die Menschheit nach dem ewigen Leben greifen, indem er ihnen suggeriert, sich gegenseitig umzubringen. Als letztes Mittel werden die Hypnokristalle aus Magellan eingesetzt. Mit ihner und Chthons Hilfe wird Le So Te von der Erde vertrieben. Er stand im Sold von Vishna, nennt sich in Wirklichkeit Kish (ein Kind, das spielen will) und gehört zu einer Lebensform, die ihre Energie aus den Leiden ganzer Völker bezieht. Bilanz seiner 5tägigen Schreckensherrschaft: über 300.000 Tote und ein noch mehr zerstörte Infra- und Kommunikationsstruktur auf der Erde.



1156 - Der Armadaprinz

Autor

H.G. Francis

Hauptpersonen

Carwanhov, Xerzewn, Dronomon
Parwondov
Aarn Valdecci, Jotho Manahe, Simone Keim
Nachor von dem Loolandre
Perry Rhodan

Handlungsort

Armadaschmiede MOGODON, ICCUBATH

Zeitraum

Januar 427 NGZ (4015 A.D.)

Handlung

Es stellt sich heraus, daß nicht nur Perry Rhodan gegen die Armadaschmiede kämpft, sondern auch ein ominöser Armadaprinz, der sich 'Nachor von dem Loolandre' nennt und der Anführer der Armadarebellen ist. Man munkelt, er sei unsterblich... Nachor gelingt, sich eines Armadafloßes zu bemächtigen. Damit stößt er in Richtung des Schmiedewalls der Armadaschmiede MOGODON vor. In dem der Schmiede angekoppelten Armadaschlepper ICCUBATH werden die 100000 von der galaktischen Flotte desertierten Weidenburianer gefangengehalten und für den Zweck der Armadaschmiede um Parwondov eingesetzt. Sie werden mit Plasma infiziert, das ihnen im richtigen Augenblick jeden Willen nehmen soll, um danach mit ihrer Hilfe den geschwächten Ordoban endgültig zu besiegen. Einigen Terranern (Aarn, Jotho, Simone) gelingt es jedoch, zu fliehen und andere Gefangene Flottenangehörige zu befreien. Währenddessen hat sich Nachor von dem Loolandre bis zur Armadaschmiede vorgekämpft und greift diese selbst an. Eine bittere Überraschung für die leitenden 'Silbernen' Xerzewn, Dronomon und Carwanhov. Parwondov befindet sich zu taktischen Maßnahmen ebenfalls auf MOGODON. Erste Zeichen (Kämpfe der Armadaeinheiten mit Flotten aus M82) zeigen deutlich an, daß SETH-APOPHIS aus ihrer Ohnmacht wieder erwacht. Am Hauptstützpunkt BASIS-ONE der Galaktischen Flotte in M82 gibt Erik Weidenburn die Koordinaten eines der MOGODON nahliegenden Ortes bekannt, die ihn auf unerklärliche Weise erreicht haben. Rhodan bricht mit 5000 Schiffen dorthin auf...



1157 - Rebellen der Armada

Autor

H.G. Francis

Hauptpersonen

Nachor von dem Loolandre
Parwondov
Simone, Jotho, Aarn, Steven
Perry Rhodan
Gucky
Eric Weidenburn

Handlungsort

Armadaschmiede MOGODON, ICCUBATH

Zeitraum

Januar 427 NGZ (4015 A.D.)

Handlung

Nachor, der Armadaprinz geht zum direkten Angriff auf die Schmiede über. Da die Armadaschmiede selbst jedoch fast nur durch den Schmiedewall geschützt war, den Nachor und seine Armadarebellen überwunden haben, haben sie schnelle Anfangserfolge. Dann jedoch wird das Armadafloß, mit dem sie sich eingeschmuggelt haben, von den Silbernen vernichtet. Ein Rückzug ist somit nicht mehr möglich. Daraufhin erhält Nachor von den Silbernen, insbesondere Parwondov, ein Gesprächsangebot, das sich als Falle entpuppt. Während diese Aktion läuft, stößt Rhodan mit seinen 5000 Schiffen der galaktischen Flotte und der BASIS zur Armadaschmiede vor. Mit Hilfe von Guckys und Tschubais PSI-Fähigkeiten wird der Schmiedewall so geschwächt, daß ein Vorstoß zur Schmiede selbst gelingt. Dort wird Nachor von Gucky in letzter Minute vor dem Tod gerettet. Eric Weidenburn geht an Bord der ICCUBATH und seine Ausstrahlung hat eine verhängnisvolle Auswirkung auf die kämpfenden Weidenburianer der ICCUBATH. Sie geben den Widerstand auf und werden widerstandslos eingesperrt. Die Armadaschmiede um Parwondov flüchten mit der ICCUBATH, da sie MOGODON als verloren ansehen. Nachor trifft schließlich auf Perry Rhodan, beide verbünden sich und die Suche nach Armadaeinheit 1 und dem Armadaherzen geht weiter.



1158 - Der Schiffbrüchige

Autor

Marianne Sydow

Hauptpersonen

X'Phan
K'Wer
R'Hsu
Unfall Nummer Drei
X'Hou

Handlungsort

Galaxis Ux-förd-II, M82, Raumschiff MISSIONAR-I

Zeitraum

vor Millionen Jahren

Handlung

Die Parsynnen sind ein Volk, das seine Glaubenslehre vom Uxförd - aller Sinn und alle Wahrheit stecken im Kleinen - über das ganze Universum verbreiten will. Einen Zweifel an der Richtigkeit dieses Unterfangens gibt es nicht, andersdenkende Parsynnen sind absolute Ausnahmen. Zum Zweck der Glaubensverbreitung (der Wahrheit!) werden große Raumschiffe ausgesandt, die mit dem Verkünder bestückt sind. Auf einem dieser Raumschiffe, der MISSIONAR, Kommandant K'wer, fliegt X'Phan mit. Im Gegensatz zu seinen Artgenossen, die Ekel vor den Heels (einer Art kleinerer Raubtiere auf dem Heimatplaneten, Instinktintelligenz) empfinden, nimmt X'Phan sogar ein solches Tief, das er Unfall Nummer Drei tauft, mit auf diese Reise. Er versteckt es in seiner Kabine. Die Heels, die als blinde Passagiere auf die MISSIONAR gekommen sind, sollen total ausgerottet werden. Vorher jedoch gerät die MISSIONAR in einen Hypersturm, der sie schwer beschädigt. Nur, wenn der Verkünder (ein halborganischer Computersender) von Bord gebracht wird, kann die MISSIONAR wieder zu ihrem Heimatplaneten zurückkehren. Daher wird das Gerät auf einem namenlosen Planeten der explodierenden Galaxie M82 zurückgelassen. Um den Tod seines liebgewonnenen Haustieres Unfall Nummer Drei zu verhindern, setzt er es ebenfalls auf diesem Planeten aus. Die MISSIONAR macht sich auf den Heimweg; das Tier und der Verkünder bleiben auf dem Planeten zurück. Die Aussprache von Unfall Nummer Drei hört sich auf parsynnisch folgendermaßen an: S'Etha-P'Oph'Is. Kurz: Seth-Apophis...



1159 - Seth-Apophis

Autor

Kurt Mahr

Hauptpersonen

Der Verkünder
Seht-Apophis
Virwen, Simsin
Der Wanderer
Clyvanth-Oso-Megh, Lafsater-Koro-Soth

Handlungsort

M82, Aitheran

Zeitraum

vor Millionen Jahren bis Jetztzeit

Handlung

Da der Verkünder kein anderes Wesen auf dem Planeten (siehe 1158) findet, dem er seine Botschaft des Üxförd senden könnte, wendet er sich an das ebenfalls mit ihm zurückgelassene kleine Raubtier, das Reel-Weibchen namens Seth-Apophis. Diese beginnt daraufhin Intelligenz zu entwickeln. Der Verkünder übermittelt ihr schließlich sein gesamtes Wissen. Seth-Apophis wird zu einem eigenständigen unabhängigen Wesen, das langsam die Kontrolle über den Verkünder ausübt. Nachdem fremde Raumfahrer vom Verkünder angelockt wurden, erpreßt Seth-Apophis diese Raumfahrer und erhält einen humanoiden Körper. Einer der Raumfahrer wird auf Jahrtausende hinaus ihr engster Berater (Simsin), sinnt aber während der ganzen Zeit auf Rache. Mit der Zeit nutzt Seth-Apophis, die Fähigkeit, Bewußtseine in sich aufzunehmen. Ihre Reichweite vergrößert sich zusehends, und mit dem Jetstrahl dringt sie weit in Bereich außerhalb ihrer Galaxie vor. Dabei stößt sie auf eine junge, andere Superintelligenz, die sich Wanderer nennt (das spätere ES). Sie sagt damals voraus, daß das nächste Zusammentreffen nicht mehr so friedlich verlaufen würde. Ihr Berater Simsin stirbt und im Tod kündigt er ihren Untergang an. Der Druck der nach Millionen Bewußtseinen von Seth-Apophis läßt ihr keine andere Wahl, als sie abzugeben. Die einzige Möglichkeit dafür bietet der Frostrubin, der nach der Bewußtseinsabgabe von Apophis zerstörerisch durch das Unviversum springt und erst von den Porleuytern wieder verankert werden kann. Das Auftauchen der Endlosen Armada nach dem Sturz durch den Frostrubin in ihrer Galaxie M82 beschert ihr eine Ohnmacht, die 10 Monate anhält. Als sie wieder erwacht, sammelt sie langsam wieder ihre Streitkräfte und geht zum Angriff über...



1160 - Aitheran ruft

Autor

Kurt Mahr

Hauptpersonen

Seth-Apophis
Harman
Perry Rhodan
Gesil
Waylon Javier
Jercygehl An

Handlungsort

M82, Endlose Armada

Zeitraum

Februar 427 NGZ (4015 A.D.)

Handlung

Rhodan löst den Stützpunkt BASIS-One in M82 auf und versucht mit Nachor von dem Loolandre, die Armadaeinheit 1 zu erreichen. Während des Fluges treffen sie auf Harman, einen Sendboten der wiedererwachten Superintelligenz Seth-Apophis. Er verkündet die geistige Versklavung Rhodans, der dieser nicht entgehen könne. Die galaktische Flotte setzt ihren Weg zusammen mit der kranischen fort. Kurz darauf wird letztere von den Einheiten Seth-Apophis angegriffen. Der Angriff wird zwar abgeschlagen, aber bald darauf beeinflußt die Superintelligenz den größten Teil der Besatzungen in der Flotte. Auch die BASIS gerät in ihre Gewalt. Ein raffiniert geplanter Ausbruchsversuch der letzten Unbeeinflußten um Rhodan verläuft im Sande. Die BASIS und die anderen Schiffe nehmen Kurs auf die Hauptwelt der SI, Aitheran.



1161 - Totentanz in M82

Autor

Kurt Mahr

Hauptpersonen

Seth-Apophis
Perry Rhodan
Waylon Javier, Nachor von dem Loolandre
Atoresk
Simsin

Handlungsort

M82, Aitheran

Zeitraum

Februar 427 NGZ (4015 A.D.)

Handlung

Die galaktische Flotte befindet sich im Hauptsystem der Superintelligenz Seth-Apophis. Fast alle Besatzungen befinden sich in ihrer Gewalt, während die BASIS im Orbit um die Entstehungswelt, Aitheran, ihre Kreise zieht. Perry Rhodan wird mit Nachor auf diesen Planeten gebracht, um von Seth-Apophis geistig konditioniert zu werden. Zuvor lernt er sie in Form eines alten, halb zerfallenen Androidenkörpers kennen. Natürlich arbeiten Rhodan und Nachor an Fluchtplänen, die jedoch illusorisch sind. Bereits die erste Maßnahme zur geistigen Versklavung treibt Rhodan fast in den Wahnsinn. Er wird jedoch von einer Computerprojektion des ersten Untertans von Seth-Apophis, Simsin, davor bewahrt. Dieser hat in einem von allen anderen abgetrennten Rechner seine Persönlichkeitsdaten gespeichert. Um gegen die SI tätig zu werden, die am Beginn ihrer Geschichte seinen Kommandanten tötete, benötigt er jedoch physische Hilfe. Diese kommt in Form von Rhodan, Nachor und den Cygriden. Erst jetzt wird offensichtlich, wie abhängig Seth-Apophis von den Computeranlagen ist. Mit Hilfe von Simsin wird diese manipuliert und Seth-Apophis wieder in den Heel-Körper (kleines Raubtier) zurückversetzt. Das Spiel der SI ist vorüber und alle Bewußtseinssplitter im Frostrubin werden spontan freigesetzt. Seth-Apophis existiert nicht mehr und ihr Tierkörper wurde nie mehr gesehen...



1162 - Kampf um Terra

Autor

H.G. Ewers

Hauptpersonen

Chthon
Reginald Bull
Galbraight Deighton
Lai Nurgowa, Muai Nurgowa
Digitalis Aura

Handlungsort

Terra im grauen Korridor

Zeitraum

März 427 NGZ (4015 A.D.)

Handlung

Die Menschheit wartet auf das Eintreffen der 4. Plage Vishnas. Wiederum können keine vorbeugenden Maßnahmen getroffen werden. Als die Plage auftritt, äußert sie sich in einer rapide voranschreitenden Veränderung der irdischen Pflanzenwelt. Diese Pflanzenwelt stellt sich den Menschen offenbar feindselig gegenüber, aber bestimmte Zeichen lassen daran zweifeln. Da die Erde jedoch bald fast völlig mit diesem Pflanzenteppich eingedeckt sein wird und die terranische Flora praktisch nicht mehr existiert, wird ein allesvernichtender Plan ins Auge gefaßt. Er würde die Erde in einen toten Planeten verwandeln, auf dem nur noch die Menschen in den Schutzbunkern überleben würden. Kurz bevor dieser Plan verwirklicht wird, gelingt es Galbraight Deighton und Lai Nurgowa, Kontakt mit der Xenoflora aufzunehmen. Dabei wird ersichtlich, daß auch die Lebewesen in der Xenoflora von Vishna dahingehend beeinflußt wurden, daß sie die Erde für einen neuen Besiedlungsplaneten hielten und entsprechend handelten. Nachdem das Mißverständnis geklärt ist, verschwinden die Wesen wieder von der Erde. Die Originale Pflanzenwelt können sie allerdings nicht mehr vollständig wiederherstellen. Wie bei den letzten Plagen sind die Verluste groß...



1163 - Invasion der Fairy Queens

Autor

Thomas Ziegler

Hauptpersonen

Chthon
Reginald Bull
Cassio Dolunder
Laus Lisovich
Hirni

Handlungsort

Terra im grauen Korridor

Zeitraum

April 427 NGZ (4015 A.D.)

Handlung

Nachdem die 5.Plage Vishnas angekündigt wurde, teilt Chthon mit, daß diesmal jede Gegenwehr unmöglich wäre, da die Waffe die Liebe sei. Bald darauf erscheinen Milliarden von Wesen, die Fairy Queens, auf der Erde. Wie sich herausstellt, ist für jeden Menschen eine Fairy Queen vorhanden. Sobald ein Mensch unter ihren Einfluß gerät, ist er zu keiner Handlung mehr fähig, auch nicht zur Nahrungsaufnahme. Das einzige, was er noch empfindet, ist die unglaubliche Liebe für 'seine' Fairy Queen. Im letzten Stadium wird dann das beeinflußte menschliche Bewußtsein in ein fremdes Universum entführt, wo ihn die Hölle erwartet. Zurück bleibt der seelenlose Körper. Das einzige Abschreckungsmittel gegen die Fairy Queens ist der Versuchsroboter (Hirni) eines psychologischen Instituts. Seine negative, depressive Ausstrahlung hält die Fairy Queens auch von seinem menschlichen Begleiter Laus Lisovich ab. Zusammen mit dem Schattenwesen Chthon gelingt es unter Mithilfe von Hirni, mehrere Mitglieder des PSI-Trust von dem Einfluß der Fairy Queens zu befreien. Mit ihren Suggestivkräften gelingt es diesen Menschen gerade noch einmal die Erde zu retten. Jedoch sind wieder viele Verluste an Menschenleben zu beklagen.



1164 - Vishna-Fieber

Autor

Arndt Ellmer

Hauptpersonen

Reginald Bull, Julian Tifflor
Vishna
Chthon
Voyde H'ot

Handlungsort

Terra im grauen Korridor

Zeitraum

April 427 NGZ (4015 A.D.)

Handlung

Vishna beobachtet Terra im grauen Korridor und ist tief enttäuscht, daß die ersten 5 Plagen nicht die gewünschte Wirkung gezeigt haben. Wütend über den geringen Erfolg setzt sie den Plan des Virenimperiums für eine 6. und 7. Plage um. Viren setzen sich daraufhin auf der Erde ab. Jeder Mensch wird von ihnen befallen und muß zuerst nur recht harmlose Erkrankungen über sich ergehen lassen. Dann jedoch zeigt sich das wahre Ausmaß der Virenepedemie, Vishna-Fieber genannt. Es setzt sich mit dem technomanischen Effekt fort, der alle Menschen undurchschaubare Maschinen bauen läßt, die am Schluß zusammengesetzt werden. Als schließlich Bull und die Führungsklique wieder klare Gedanken fassen können, um den Rat Chthons zur Zerstörung aller Maschinen, nachzukommen, ist es bereits zu spät. Die technomanischen Geräte haben sich mit unangreifbaren Schutzschirmen umgeben. Es bleibt nichts mehr zu tun, als auf die 7. und letzte Plage zu warten. ein Anschlag von Vishna mit dem Voyde H'ot auf Chthon schlägt fehl.



1165 - Einstein's Tränen

Autor

William Voltz

Hauptpersonen

Reginald Bull
Ernst Ellert
Chthon
Bradley von Xanthen
Taurec

Handlungsort

Terra im grauen Korridor, Solsystem

Zeitraum

April/Mai 427 NGZ (4015 A.D.)

Handlung

Die technomanischen Maschinen, die während des Vishna-Fiebers entstanden sind, beginnen ihre unheilvolle Tätigkeit, denn sie sind die Urheber der 7. und letzten Plage. Fast sämtliche Energiestationen der Erde werden angezapft, um im grauen Korridor kleine Kugeln entstehen zu lassen, die auf die Erde zudriften. Auf der Erde verharren alle Menschen im Freien und beginnen zu schrumpfen. Ellert, der wieder auf die Erde zurückgekehrt ist und sich mit Chthon zusammentut, kann die Entwicklung trotz seines Wissens nur tatenlos mitansehen. Schließlich erreichen die kleinen Kugeln die Erde, verwandeln sich selbst in kleine Pseudoerden und nehmen je einen, zu Mikrobengröße geschrumpften Menschen auf. Ein Mensch allein auf einer Pseudoerde ganz für sich. Vishna will damit die Menschen ins Virenimperium integrieren, um dessen Leistungsfähigkeit zu vergrößern. Im Solsystem geht Taurec auf die Suche nach sich selbst, nach Chthon. Dabei entdeckt er eine Zone mit Instabilitäten im Raum-Zeit-Gefüge. Man vermutet dort den grauen Korridor, in dem sich Terra und Luna aufhalten. Alle Versuche (selbst mit der SYZZEL), in den grauen Korridor vorzudringen, schlagen fehl. Vishna hat vorerst ihre Ziele erreicht.



1166 - Weltraum in Flammen

Autor

Detlev G. Winter

Hauptpersonen

Atlan
Brether Faddon, Helen Almeera, Flint Roysen
Forsnok-Bont
Losridder-Orn, Panheddor-Xar

Handlungsort

Endlose Armada, M82

Zeitraum

März 427 NGZ (4015 A.D.)

Handlung

Atlan, der mit der Barbarenwelle und der SOL auf der Suche nach dem Armadaherzen ist, um es vor den Armadaschmieden zu retten, empfängt ein Signal von der Armadaeinheit 4. Fast zeitgleich erreicht die SOL und die Barbarenwelle (50.000 Schiffe) ein weiteres, jedoch wanderndes Signal. Nur mit Mühe überredet Atlan die Anführer der Barbarenwelle, ihm zur Armadaeinheit 4 zu folgen, anstatt dem wandernden Signal zu folgen. Als man schließlich die AE 4 erreicht, ist man machtlos gegen den Angreifer, der zu Seth-Apophis Hilfstruppen gehört. Der Weltraum steht in Flammen! Trotzdem wird der Angriff eingestellt, da zu dieser Zeit die Rückentwicklung von Seth-Apophis zu ihrem ursprünglichen Dasein stattfindet, dem Ende der Superintelligenz. Von AE 4, den Lukyoonen, gibt es jedoch nur wenige Überlebende. Schließlich steuert die SOL mit der Barbarenwelle den Zielpunkt des wandernden Signals an. Dort treffen sie auf die 11 anderen Barbarenflotten der Endlosen Armada. Atlan hat seinen großen Auftritt als (angeblicher) Bote des Armadaherzens. Unter seiner Führung werden die Feindseligkeiten unter den 12 Flotten zurückgestellt. Die Suche nach Armadaeinheit 1 wird fortgesetzt. Kurz davor stößt noch das Hanse-Schiff VIVIER BONTAINER nach langer Irrfahrt zur SOL vor.



1167 - Bettler des Vakuums

Autor

Marianne Sydow

Hauptpersonen

Bomra
Art Mektal
Moby
Cobanor
Varkun, Jasmin Ali

Handlungsort

M82, Hanse-Schiff VIVIER BONTAINER

Zeitraum

März 427 NGZ (4015 A.D.)

Handlung

Seit dem Sturz durch den Frostrubin vor 10 Monaten irrt die VIVIER BONTAINER durch M82. Immer auf der Flucht vor Einheiten der Endlosen Armada und sei neuestem auch vor Einheiten der SI Seth-Apophis. Dabei trifft sie auf ein Sonnensystem, das physikalisch unmöglich ist. Unwissend, daß dieses System zu Seth-Apophis Abwehrring gehört, schreitet man zur Erforschung. Sie treffen auf dem Planeten die Symbiosepartner der fliegenden Pflanzen, die bei Berührung das Bewußtsein eines Lebewesens aufsaugen. Es ist dann unrettbar verloren. Ebenfalls in das System stoßen die Zublzus (Bettler des Vakuums) auf der Flucht vor Seth-Apophis Hüter vor. Die VIVIER BONTAINER beschützt die Zublzus und vernichtet den Hüter. Dabei findet ein beim Hüter mitgeflogenes freies Bewußtsein wieder zu sich selbst zurück. Bom Gerard (Bomra), der beim Angriff auf den Sonnenhammer im System von BASIS-ONE scheinbar ums Leben kam, findet noch einmal einen Weg, sich der Besatzung des Terraschiffes verständlich zu machen, bevor es endgültig vergeht. Am Ende findet das Schiff endlich die SOL.



1168 - Marionetten der Silbernen

Autor

H.G. Ewers

Hauptpersonen

Eric Weidenburn
Parwondov, Xerzewn, Dronomon
Carwonhov
Modulewn
Simone Keim, Greeka Lippsch, Jotho Manahe

Handlungsort

Laborschiff ICCUBATH der Endlosen Armada

Zeitraum

01.03.427 NGZ (4015 A.D.)

Handlung

Die Armadaschmiede wollen mit Hilfe des Terasymbionten, der allen 100.000 Weidenburianern injiziert wurde, einen willenlosen Überorganismus erschaffen, der Ordoban ersetzen soll. Daher versuchen die Menschen, auszubrechen und, die Kontrolle über die ICCUBATH zu gewinnen. Leider ohne Erfolg. Die Armadaschmiede behalten die Kontrolle. Schließlich beginnt bei den Menschen unaufhaltsam die Entwicklung zum Überorganismus, allerdings entgleitet den Schmieden ausgerechnet hier die Kontrolle. Die Entwicklung schreitet schneller voran als geplant, weil in den Menschen ein nicht in den Genen vorhandener Gemeinschaftstrieb durchbricht. Das und die Armadaflamme von Eric Weidenburn scheinen den entstandenen Organismus nicht so willenlos werden zu lassen, wie von den Armadaschmieden geplant. Diese bemerken nach der Verwandlung jedoch keinen Unterschied und sind der Meinung, daß doch alles planmäßig beendet wurde. Sie setzen den Weg zum Loolandre fort.



1169 - Pforte des Loolandre

Autor

Kurt Mahr

Hauptpersonen

Perry Rhodan
Nachor von dem Loolandre
Waylon Javier
Sato Ambush
Rank Flotho

Handlungsort

Endlose Armada, Pforte des Loolandre, M82

Zeitraum

März 427 NGZ (4015 A.D.)

Handlung

Die galaktische Flotte erreicht endlich ihr Ziel, das Loolandre, angeblich die Armadaeinheit 1. Allerdings müssen zum eigentlichen Loolandre noch 4 Barrieren überwunden werden, die dem Schutz des Zentrums dienen. An der ersten Pforte treffen Rhodan und Nachor auf den Pförtner des Loolandre. Nachdem sie sich nicht als befugt ausweisen können, weil Nachors Gedächtnis nur langsam zurückkehrt, werden sie abgewiesen. Daraufhin befällt eine Eßsucht sämtliche Besatzungen. Zusätzlich wird das computergestützte System gestört. Überwachungsaufgaben werden unzureichend ausgeführt. Dadurch wird erst spät entdeckt, daß die Rohstoffe für die immense Nahrungsanforderung aus den Schiffen selbst kommen. So entstehen immer größere Ausfälle an den Maschinenanlagen. Erst Sato Ambush, der Pararealist und verkannte Wissenschaftler, entwickelt einen Weg heraus aus dem Chaos. Der Pförtner gibt schließlich nach, als auch Nachor das Schlüsselwort für die erste Pforte wieder einfällt. Zum Schluß gibt er das Versprechen, sich an der zweiten Pforte wiederzusehen.



1170 - Abgrund unter schwarzer Sonne

Autor

Kurt Mahr

Hauptpersonen

Perry Rhodan
Jen Salik
Sato Ambush
Chmekyr
Yee Song, Zho Rou, Vajtti

Handlungsort

Endlose Armada, Pforte des Loolandre, M82

Zeitraum

März 427 NGZ (4015 A.D.)

Handlung

Die galaktische Flotte steht vor der 2. Pforte des Loolandre. Wieder erscheint der Pförtner Chmekyr und verlangt von Nachor das Losungswort. Leider ist auch diesmal sein Gedächtnis blockiert und Jen Salik, sowie Sato Ambush müssen sich mit der verschobenen Wirklichkeit auseinandersetzen. Jen Salik fällt anfangs auf zwei Wesen herein, die anscheinend dabei helfen wollen, die 2. Pforte zu öffnen. Das genaue Gegenteil ist der Fall. Lediglich Sato Ambush gibt sich währenddessen souverän und wissend. Letztendlich durchschaut auch Jen die falschen Informanten. Mit ihrem Ableben kehrt die reale Wirklichkeitsebene zurück. Der Spuk ist verschwunden. Wie bei der 1. Pforte fällt Nachor das Losungswort erst jetzt wieder ein. Chmekyr verzweifelt schier deshalb und ist von der Echheit Nachors überzeugt, konnte aber ohne das Losungswort am Anfang den Weg ins Loolandre nicht freigeben.



1171 - Der Todesimpuls

Autor

Clark Darlton

Hauptpersonen

ES
Tako Kakuta, Balton Wyt
Betty Toufry, André Noir
Belinda, Dermot, Oldtimer, Rantu
Pertrex

Handlungsort

EDEN II, Milliardenbewußtsein von ES

Zeitraum

Februar/März 427 NGZ (4015 A.D.)

Handlung

Beim Tod oder besser der Rückversetzung von Seth-Apophis wird ein Jetstrahl losgeschickt, der die Superintelligenz ES töten soll. Das war die langgeplante Rache von Seth-Apophis an ES. Sollte Seth-Apophis ihre Existenz beenden, so wird der Todesimpuls an ES ausgesandt. Dieser erreicht EDEN II. Dort materialisiert er in Form von 12 augenscheinlich harmlosen affenartigen Lebewesen. Tako Kakuta und Balton Wyt fallen darauf herein und ihr Bewußtsein wird von diesen 'Äffchen' gefangengenommen. Auch weitere Altmutanten, von ES ausgesandt, fallen ihnen zum Opfer. Dann beginnen sie ihr Zerstörungswerk auf EDEN II. Um sie aufzuhalten, aktiviert ES den Crontaner Pertrex, den letzten Überlebenden seines Volkes, das Seth-Apophis zum Opfer fiel. Mit seinen psionischen Fähigkeiten gelingt es, die Eindringlinge langsam unter Kontrolle zu bringen. Fälschlicherweise wird angenommen, daß sie durch materielle Gegenstände getötet werden können. Als man den Fehler erkennt, ist es schon zu spät. Zwei freigesetzte Bewußtseine des Jetstrahls von Seth-Apophis dringen in das Milliardenbewußtsein von ES ein. Mit Mühe und Not können sie gestopt werden, bevor es kritisch wird. Auf EDEN II gelingt es ES mit einem Vabanquespiel die restlichen Affenartigen zu überlisten und zu eliminieren. Der letzte Angriff von Seth-Apophis ist überstanden.



1172 - Triumpf der Kosmokratin

Autor

Arndt Ellmer

Hauptpersonen

Vishna
Chthon, Ernst Ellert
Liiz, Chuum, Aarl
Elmsflamme

Handlungsort

Terra im grauen Korridor

Zeitraum

Mai 427 NGZ (4015 A.D.)

Handlung

Vishna triumphiert! Sie nimmt die Erde in Besitz und verwandelt die Umwelt mit ihrer fast grenzenlosen Macht. Die einzigen Probleme, die sie noch hat, sind Ernst Ellert, Chthon und die lunare Inpotronik NATHAN. Um mit ihnen abzurechnen, sucht sie sich drei Kopfjäger aus, die sie mit falschen Versprechungen ködert. Auf dem Mond treffen die Kopfjäger Liiz, Chuum und Aarl auf Ernst Ellert und Chthon. In NATHAN werden große Schäden angerichtet, bevor es Ellert und dem Schatten gelingt, die Kopfjäger auf die erde zu locken. (NATHAN hat sich währenddessen aus Selbstschutz deaktiviert.) Beide haben ferner mit Auflösungserscheinungen zu kämpfen. Ihr "Tod" steht kurz bevor. Die Kopfjäger besiegen sie zwar noch, aber letztendlich werden sie von Vishna gefangen. Chthon begegnet vorher der Elmsflamme, einem Informationsinstrument, das er seinem Herrn zuschreibt. Diese Elmsflamme beschert Vishna auch noch einen kräftigen Schock, bevor sie sie vernichten kann. Auch Vishna kennt den Aussender der Elmsflamme, den Abgesandten der Kosmokraten, Taurec. Dieser versucht fieberhaft, in den grauen Korridor einzudringen, was auch vom Virenimperium bemerkt wird. Vishna mißt dem aber keine große Bedeutung bei.



1173 - Computerwelten

Autor

Detlev G. Winter

Hauptpersonen

Taurec
Roi Danton, Demeter
Vishna
Stein Nachtlicht, Qual Kreuzauge
Reginald Bull

Handlungsort

Terra im grauen Korridor

Zeitraum

Mai 427 NGZ

Handlung

Die Minierden mit den potentialverdichteten kleinen Menschen sind jetzt ins Virenimperium integriert. Die Menschen können sich nicht mehr an ihre Herkunft und Vergangenheit erinnern. Jede der Minierden stellt einen Mikrochip dar, dessen Informationsströme vom darauf lebenden Menschen gesteuert werden. Kontrolliert wird das System von den Ordensmännern (Virenverbindungen mit eigenem Bewußtsein). Ernst Ellert gelingt es trotz seiner Gefangenschaft, einen Ordensmann zu beeinflussen und die unter seiner Kontrolle stehenden Menschen geistig zu befreien. Damit löst er eine Kettenreaktion aus! Währenddessen stößt Taurec auf der Suche nach Chthon zusammen mit Roi Danton und DEmeter in den grauen Korridor vor. Vishna wird so kurz vor ihrem Triumpf auch noch von der Kettenreaktion der Computerwelten informiert. Völlig überaschend für sie schwindet ihre Macht über das Virenimperium und sie muß sich zusätzlich noch mit Taurec auseinandersetzen.



1174 - Duell der Kosmokraten

Autor

Ernst Vlcek

Hauptpersonen

Taurec
Chthon
Vishna
Trigger
Demeter, Roi Danton
Grau Worttreu

Handlungsort

Terra im grauen Korridor

Zeitraum

Mai 427 NGZ (4015 A.D.)

Handlung

Vishna erkennt die Gefährlichkeit ihrer Angreifer, zum einen Taurec und auf der anderen Seite der von Ernst Ellert entfachte Informationssturm, der die Computerwelten langsam aber sicher ihrem Einfluß entzieht. Indem sie Chthon gefangen nimmt, kann sie Taurec in eine Falle locken, weil dieser sich unbedingt mit Chthon, dem Schatten wieder verbinden muß, um ein vollwertiger Kosmokrat zu sein. Erst danach könnte er Vishna gegenübertreten. Währenddessen gerät der Infosturm fast außer Kontrolle und Vishna setzt die Trigger, ihre letzte Waffe dagegen ein. Trotz Anfangserfolgen bleibt deren Angriff praktisch wirkungslos und die Menschen auf den Minierden sind zumindest geistig befreit. Sie sind es auch, die Vishna einen entscheidenden Schlag versetzen. Dadurch kann sich Taurec doch noch mit Chthon verbinden und so Vishna von ihrem chaotarchischen Gedankentum befreien. Vishna ist bekehrt, der Kampf zu ende, aber die Gefahr noch längst nicht gebannt. Dem grauen Korridor und mit ihm dem Virenimperium mitsamt der Menschheit und Terra droht die Vernichtung durch den Zusammenbruch. Durch einen Strukturriß kann die RAKAL WOOLVER in den grauen Korridor vordringen.



1175 - Zeitbeben

Autor

H.G. Ewers

Hauptpersonen

Taurec, Vishna
Stein Nachtlicht
Reginald Bull
Benny Fleuron
Roi Danton, Demeter
Ernst Ellert

Handlungsort

Terra im grauen Korridor

Zeitraum

Mai 427 NGZ (4015 A.D.)

Handlung

NATHAN begeht aus Eifersucht auf das ihm weit überlegene Virenimperium einen verhängnisvollen Fehler, wodurch sich dieses der Kontrolle durch Taurec und Vishna, sowie der Computerwelten entzieht. Es kommt zu Zeiteinbrüchen aus längst vergangenen Epochen der Erde, die immer gefährlicher werden. Um dies zu stoppen, dringen Taurec und Vishna in das die Erde umkreisende Virenimperium ein. Der Erfolg bleibt ihnen jedoch versagt, weil das VI ihnen die Schuld für seinen momentanen Zustand zuschreibt. Derweil befreien Danton und Demeter mit Hilfe der Ordensmänner Ellert aus seinem unfreiwilligen Zeitgefängnis. Kurz vor dem endgültigen Zerfall seines Originalkörpers erhält er einen Virenkörper, der alle menschlichen Merkmale und Fähigkeiten besitzt. Jetzt brechen die drei ebenfalls zum VI auf. Tatsächlich gelingt es ihnen, das VI von der Aufrichtigkeit Taurecs und Vishnas zu überzeugen. Daraufhin normalisiert sich die Lage wieder. Der Rücksturz von Terra und Luna an ihren angestammten Platz im Sonnensystem wird kontrolliert fortgesetzt.



1176 - Die Nichtwelt

Autor

H.G. Ewers

Hauptpersonen

Si'it
Stronker Keen
Ernst Ellert
Taurec, Vishna
Reginald Bull

Handlungsort

Terra, Solsystem, Gorgengol

Zeitraum

Mai 427 NGZ (4015 A.D.)

Handlung

Fast alle Menschen werden von der virotronischen Vernetzung befreit. Lediglich 20.000 übernehmen freiwillig auf ihren Minierden die Stabilisierung des Virenimperiums. Kurz bevor Terra und Luna wieder im Solsystem erscheinen, geschehen unerklärliche Ereignisse, die zahllose Besatzungen der im Solsystem befindlichen Raumschiffe in Verwirrung stürzen. Sie erweisen sich jedoch als harmlos und verschwinden mit der Rückkehr von Terra-Luna. Das Virenimperium legt sich wie ein Ring um das Solsystem. Sogar ES setzt Zeichen und Informationen zur Rückkehr der Erde, unter anderem der Niederlage Seth-Apophis. Taurec und Vishna haben jedoch schon eine neue Aufgabe zu erfüllen, zu der sie Ellert und Bull mitnehmen. Ein Supercomputer namens Gorgengol, der von den Kosmokraten als Ersatz des Virenimperiums dienen sollte, hatte bereits vor seiner Inbetriebnahme einen Defekt, der eine Entwicklung ins Negative einleitete. Ellert gelingt es, den Computer mit Hilfe eines Schlüssels von Taurec auszuschalten und ihn in eine Überdimensionale Armadaflamme zu verwandeln. Diese soll Perry Rhodan und der Endlosen Armada als Anflugpunkt in der Milchstraße dienen. (Gorgengol befand sich in einem Randgebiet der Milchstraße.)



1177 - Der Junge von Case Mountain

Autor

Kurt Mahr

Hauptpersonen

Perry Rhodan
Arnulf Höchstens
Chmekyr
Sato Ambush
Vince Tortino, Leroy Washington
Lead Can

Handlungsort

Endlose Armada, Pforte des Loolandre, M82

Zeitraum

April 427 NGZ (4015 A.D.)

Handlung

Die galaktische Flotte steht vor der 3. Pforte des Loolandre und wartet auf die Prüfung, die auf sie zukommt. Sie beginnt damit, daß einzelne Besatzungsmitglieder Diebstähle die menschlichen Werte wie Ehrlichkeit, Freundlichkeit etc. 'vergessen'. Die Ordnung in der Flotte bricht zusammen. Kaum ein Besatzungsmitglied kann sich dem Einfluß entziehen. Bald sind fast alle Besatzungen in von Robotern eingerichteten Gefängnisbezirken an Bord der Raumschiffe untergebracht, die Flotte dadurch in der Hand der Roboter und praktisch handlungsunfähig. Der Einfluß scheint von einem mysteriösen Fremden namens Lead Can auszugehen. Als Rhodan diesen Fremden stellen will, gerät er in eine Falle und wird schwer verwundet. In der Bewußtlosigkeit seiner Verletztung erlebt er eine Episode aus seiner Kindheit noch einmal wieder. Er, der Junge von Case Mountain, wurde damals von einem älteren Jungen, den man Tin Can rief, fast zum Verbrecher abgestempelt, konnte sich jedoch dem Einfluß entziehen. (Man erfährt noch einiges über Rhodans Verwandte etc.) Nach dem Durchleben dieses Traumes besitzt Rhodan das Wissen um den Losungsspruch für die dritte Pforte. Er erwacht und teilt es dem Wächter Chmekyr mit. Die Flotte kann daraufhin passieren, aber das Problem der kriminell gewordenen Besatzungen ist nicht gelöst. Nur die Autopiloten fliegen.



1178 - Die vierte Weisheit

Autor

Kurt Mahr

Hauptpersonen

Perry Rhodan
Kenneth Malone, Belinda
Gesil, Nachor, Jercygehl An
Sato Ambush
Chmekyr

Handlungsort

Endlose Armada, Pforte des Loolandre, M82

Zeitraum

April 427 NGZ (4015 A.D.)

Handlung

Durch die Verletzung, die sich Rhodan bei der Begegnung mit Lead Can (siehe 1177) zugezogen hat, fällt er wieder in eine Ohnmacht und erinnert sich weiter an eine Episode seiner Kindheit. Als er 12 Jahre alt war, machten sich Kriminelle auf sehr geschickte Art an ihn heran, um ihn über seinen Onkel auszuhorchen. Selbst sein Aufenthalt bei seinem Onkel Kenneth Malone war geschickt herbeigeführt worden. Malone war der Leiter des Projektes, das letztendlich zur Landung auf dem Mond führte. Damals wurden auch die Weichen für die künftige Entwicklung Rhodans zum Risikopiloten und schließlich ersten Menschen auf dem Mond gestellt. Durch eine Erpressung bringen die Kriminellen den jungen Rhodan dazu, seinen Onkel fast in eine Falle zu locken. Durch einen Zufall wird dies jedoch verhindert. Der Zufall im Traum heißt Sato Ambush, aber die Wirklichkeit bleibt rätselhaft. Nachdem Malone der Kriminellen habhaft werden konnte, wird Rhodan der letzte Losungsspruch, die vierte Weisheit bewußt. Mit ihr fällt die letzte Pforte des Loolandre und Chmekyr schließt sich Rhodan an, auf dem Weg in den Vorhof des Loolandre...

Kommentar

Das Rätsel im Magazin der Süddeutschen Zeitung bezieht sich offensichtlich auf dieses Heft. X ist Perry Rhodan, der 1948 im Alter von 12 Jahren zu seinem Onkel, dem Leiter des Luftwaffenstützpunktes Banana River geschickt wurde. Bei der erwähnten "Negermammi" handelt es sich offenbar um Mallones Haushälterin.



1179 - Vorhof des Loolandre

Autor

H.G. Francis

Hauptpersonen

Perry Rhodan
Nachor von dem Loolandre
Chmekyr
Gryden-Holmes
Iralasong

Handlungsort

Vorhof des Loolandre

Zeitraum

Mai 427 NGZ (4015 A.D.)

Handlung

Nach der Überwindung der vier Pforten des Loolandre befindet sich die galaktische Flotte im Vorhof des Loolandre. Die dortigen 100 Völker, die zu den ersten der Endlosen Armada gehören, sind in Clans organisiert und ihre Entscheidungsorgane sind die Clanskerne mit dem Clanskopf. Über den Clansköpfen steht die unsterbliche Clansmutter. Just vor der Ankunft der BASIS tobt im Clan der Fyrer ein Machtkampf aus dem der rücksichtslose Gryden-Holmes als Sieger hervor. Zusammen mit dem Clanskopf Iralasong der Irtuffen greift er die galaktische Flotte an. Sie ist dem Angriff hoffnungslos unterlegen, zumal der einzige, der helfen könnte, von einer Waffe Iralasongs bedroht wird. Die Rede ist von Nachor, der fast im Sterben liegt, bis seine Anwesenheit Gryden-Holmes bekannt wird. Sein Respekt vor ihm ist so groß, daß er die Angriffe auf die galaktische Flotte sofort einstellt. Er weigert sich jedoch, den Weg zum Loolandre freizugeben.



1180 - Das Clansgericht

Autor

H.G. Francis

Hauptpersonen

Perry Rhodan
Iralasong
Gryden-Holmes
Gucky, Organ
Clifton Callamon

Handlungsort

Vorhof des Loolandre

Zeitraum

Mai 427 NGZ (4015 A.D.)

Handlung

Nachdem der Fyrer Gryden-Holmes den Weg für die galaktische Flotte freigegeben hat, stellt sich der Irtuffe Iralasong, seines Zeichens Clanskopf, Rhodan in den Weg. Bei einem angesetzten Duell zwischen dem Mutanten Organ auf der einen und Gucky auf der anderen Seite geht Gucky zwar als Sieger hervor, löst dadurch aber eine Kettenreaktion aus. Ein Clansgericht wird einberufen, um die Geschehnisse zu prüfen. Clifton Callamon schlüpft in die Rolle des Iralasong und nimmt an dem Clansgericht teil. Dabei muß er sich gegen einige Mordanschläge, die normalerweise Iralasong gegolten hätten, zur Wehr setzen. Trotzdem schafft er es, der galaktischen Flotte mit der Behauptung, die Clansmutter sei an Bord der BASIS, den Weg frei zu machen, da diese über den Clansköpfen steht.



1181 - Die Clansmutter

Autor

Marianne Sydow

Hauptpersonen

F'durnadde
Stira
Stillog
Shoudorong
G'rhom, F'dhar, T'ihan

Handlungsort

Vorhof des Loolandre

Zeitraum

Mai 427 NGZ (4015 A.D.)

Handlung

Die Clansmutter F'durnadde ist schwer erkrankt. Eine ihrer Untertanen, Stira, tanzt ihre Geschichte in Liedform, um ihr zu helfen: 'Das Volk der F'durnadde hatte sich immer geweigert, den Planeten zu verlassen. Stattdessen schickte es, als die Technologie weit genug fortgeschritten war, Erkunder ins All, die von bewohnten Planeten Lebenformen mitbrachten. Diese wurden in eine große Raumstation gebracht, die den Planeten F'durnadde umkreiste. Als sich der Planet dem Ende seiner Lebensspanne näherte, wurde eine einzige Zelle, die praktisch die Gesamtheit des Volkes darstellte, an Bord eines Raumschiffs gebracht, das für diese Keimzelle eine neue Heimat suchen sollte. Die Suche verläuft ergebnislos und das Raumschiff züchtet aus der Zelle ein Lebewesen, das das Kommando übernimmt und an Bord der großen Raumstation geht. Mit ihr fliegt es weiter, nennt sich F'durnadde, die Urmutter und folgt schließlich dem Lockruf, TRIICLE-9 zu bewachen. Sie ist mit ihren Untertanen die erste Wachmannschaft.' Am Ende der geschichtlichen Erzählung stribt die Urmutter, bzw Clansmutter, obwohl die Terraner noch zu Hilfe gerufen werden. Die Lage der galaktischen Flotte bleibt weiterhin unsicher.



1182 - Das Element der Kälte

Autor

Arndt Ellmer

Hauptpersonen

Taurec, Vishna, Ernst Ellert
Reginald Bull, Julian Tifflor
Si'it
Stein Nachtlicht
Nuntio Goworr

Handlungsort

Solsystem, Gorgengol

Zeitraum

22. Juni 427 NGZ (4015 A.D.)

Handlung

Für Bull und Tifflor steht der schwere Gang bevor, der GAVÖK bekannt zu geben, daß die Endlose Armada durch die Milchstraße fliegen wird. Das dabei entstehende Chaos sollte auf keinen in Kampfhandlungen ausarten. Die führenden Köpfe der GAVÖK vernehmen mit Entsetzen diese Zukunftsaussicht, können aber nichts dagegen unternehmen, sondern nur darauf drängen, daß Ruhe bewahrt wird. Währenddessen trifft der Blue Si'it auf Gorgengol, den von Taurec abgeschalteten Kosmokratencomputer. Dort spielen sich gespenstische Dinge ab. Eine alles durchdringende Kälte legt seine Flotte buchstäblich aufs Eis. Erst Taurec kann bei seinem Eintreffen die Vorgänge beurteilen. Der Dekalog der Elemente, das negative Pedant der Chaosmächte zu den Rittern der Tiefe, beginnt, in das Universum einzudringen. Erster Bote ist das Element der Kälte, welches seinen Einflußbereich noch unter den absoluten Nullpunkt abkühlt und damit alles vorhandene Leben auslöscht. Für kurze Zeit können Taurec und Vishna das Element der Kälte aufhalten indem sie Gorgengol sprengen. Damit wird jedoch die aktivierte übergroße Armadaflamme zu früh auf die Reise geschickt, was zur Folge haben wird, daß die Endlose Armada nicht den vom Virenimperium geplanten Weg des geringsten Widerstandes durch die Galaxis nehmen wird.



1183 - Zwischen Licht und Finsternis

Autor

Detlev G. Winter

Hauptpersonen

Reginald Bull
Asengyrd Chain
Yurn
Taurec
Crummenauer, Nelson, Kloares

Handlungsort

Planet Zülüt, System Pliyirt, Eastside Milchstraße

Zeitraum

Juli 427 NGZ (4015 A.D.)

Handlung

Die durch die Vernichtung des Planeten Gorgengol in Marsch gesetzte übergroße Armadaflamme hat mittlerweile den Planeten Zülüt in der Eastside erreicht. Die IRON MAIDEN, ein Kugelraumer der STAR-Klasse mit Reginald Bull an Bord und der SYZZEL 'im Schlepptau' erreicht in ebenfalls diesen Planeten. Die PAX-Ausstrahlung der Flamme läßt den Planeten, der von Blues bewohnt ist, zu einem der friedlichsten Orte der Galaxis werden. Der Blue Yurn ist gerade bei einem Wettkampf um eine Bluesfrau (Verhältnis auf dem Planeten männliche zu weibliche Blue: 1:20), als er auf das Element des Krieges trifft. Es gleicht einer Krabbe und setzt sich auf seiner Schulter fest. Vorbei ist der Friede. Er greift zuerst die Terraner an und danach einen Artgenossen. Dabei teilt/verdoppelt sich das Element des Krieges. Sein Artgenosse trägt es in die Hauptstadt und Yuurn selbst auch. Es kommt zur rasend schnellen Ausbreitung. Die Gefahr wird von Bull trotz Taurecs Warnungen unterschätzt. Ein Angriff auf die IRON MAIDEN von den befallenen Blues richtet schwere Schäden an, bis es Taurec gelingt, das Element des Krieges scheinbar zu vernichten. Yurn wird zum letzten Träger des Elementes und schmuggelt sich an Bord des Flaggschiffs eines Kampfverbandes der Blues.



1184 - Der Weg der Flamme

Autor

Thomas Ziegler

Hauptpersonen

Yurn
Si'it
Elüfar, Galfany
Vishna, Taurec
Reginald Bull, Ernst Ellert

Handlungsort

Planet Karrjon, Eastside Milchstraße

Zeitraum

13. Juli 427 NGZ (4015 A.D.)

Handlung

Das durch den Blue Yurn an Bord des Flaggschiffs eines bluesschen Kampfverbandes gekommene Element des Krieges hat innerhalb kurzer Zeit die ganze Flotte in seiner Hand und nimmt Kurs auf den Planeten Karrjon. Derweil sind Taurec, Bull, Vishna und Ellert auf den Spuren der losgeschickten Armadaflamme, die eine Schneise im Durchmesser von 10 Lichtjahren durch die Milchstraße schlägt. Diese Schneise wird der Weg der Endlosen Armada durch die Galaxis sein. Sonnensysteme, die sich entlang der Strecke befinden, läßt die Flamme in Raum-Zeit-Verfaltungen verschwinden. Bei bewohnten Systemen gibt es eine Verbindung zum normalen Universum. Eines der nächsten Zielsysteme der Flamme ist das Vrizin-System mit dem Planeten Karrjon. Da die Friedensausstrahlung der Flamme jegliche Konfrontation ausschließt, wird nicht mit Problemen gerechnet. Auf dem Planeten Karrjon hat allerdings das Element des Krieges die Macht übernommen und wartet auf das Element der Technik und das Element der Lenkung. Sie treffen kurz darauf im Vrizin-System ein. Ein 100 km-Schiff mit einem Technik-Element und das Raumschiff PRIMAT DER VERNUNFT mit Kazzenkatt, dem Träumer, an Bord kommen an.



1185 - Feind der Kosmokraten

Autor

Thomas Ziegler

Hauptpersonen

Kazzenkatt
Taurec, Vishna
Reginald Bull, Ernst Ellert
Si'it
1-1-Quasog

Handlungsort

Planet Karrjon, Eastside Milchstraße

Zeitraum

Juli 427 NGZ (4015 A.D.)

Handlung

Das Element der Lenkung (Kazzenkatt) organisiert und koordiniert das Vorgehen der Elemente des Krieges und der Technik. Im Vrizin-System entsteht eine Falle für die Kosmokraten und für die Flamme, die eine Schneise für die Endlose Armada zum Verth-System schlägt. Es gelingt Kazzenkatt tatsächlich, Taurec und Vishna zu überraschen. Sie gehen in die Falle, weil sie ihre Möglichkeiten aus Rücksicht auf die von den Kriegselementen beeinflußten Blues nicht ausnützen können. Allerdings kann Ernst Ellert mit seinem Virenkörper an Bord eines Technikelementes gelangen. Er sabotiert die Falle für die Armadaflamme, so daß diese zum Ende dieses einen Technikelementes führt. Kazzenkatt sucht sein Glück in der Flucht, woraufhin auch die Kriegselemente zu Staub zerfallen und der Angriff des DEkalogs der Elemente fürs erste abgeschlagen ist. Kazzenkatt wird zum Herrn der Negasphäre gerufen, der ihm jetzt dern Einsatz aller Elemente befiehlt.



1186 - Dekalog der Elemente

Autor

Ernst Vlcek

Hauptpersonen

Kazzenkatt
1-1-Schoerg
Ume Azyun, Kizem Yib
Achotus, Tatokus
Julian Tifflor

Handlungsort

Planet Gatas, System Verth, Eastside Milchstraße

Zeitraum

Juli 427 NGZ (4015 A.D.)

Handlung

Kazzenkatt findet in dem Chronfossil Gatas ein lohnendes Angriffsziel, zumal bereits ein vernichtetes Chronofossil den Plan der Kosmokraten zu nichte machen würde. 1000 Lichtjahre vom Verth-System schlägt Kazzenkatt sein Lager auf und die Elemente des Dekalogs treffen nach und nach bei ihm ein. Mit neuen, gegen Taurecs Waffen immunen Kriegselementen erfolgt der erste Schlag direkt auf Gatas, fast gleichzeitig greifen die Elemente des Raumes und des Geistes die vereinten GAVÖK-Flotten an. Beide Angriffe können unter Kontrolle gebracht werden, worauf Kazzenkatt wiederum direkt auf Gatas mit den Elementen der Maske und den Elementen der Transzendenz und der Zeit agiert. Auch dieser Angriff scheitert an der Findigkeit der Verteidiger. Letztes Machtmittel sind die Elemente der Technik mit ihren riesigen Raumschiffen. Sie können die Kosmischen Bazare zurückdrängen und in die Defensive zwingen. Jetzt gerät Kazzenkatt selbst jedoch durch Naturgewalten in Gefahr und muß aus diesem Grund den Angriff abbrechen. Mit der Hilfe des Elements der Finsternis kann er den Rückzug seiner Streitmacht decken. Der erste Angriff des Dekalogs ist damit überstanden.



1187 - Zielgebiet Armadaherz

Autor

H.G. Ewers

Hauptpersonen

Parwondov, Carwanhov, Quartson, Halmsew
Vzill, Skrull
Eric Weidenburn
Atlan
Perry Rhodan

Handlungsort

Grenze zum Loolandre (Armadaherz, Armadaeinheit 1)

Zeitraum

Mai 427 NGZ (4015 A.D.)

Handlung

Die Armadaschmiede befinden sich bereits kurz vor dem Zentrum des Loolandre. Sie mußten als autorisierte auch nicht die Pforten des Loolandre bestehen. Durch Manipulationen könne sie eine Schaltzentrale besetzen. Im Loolandre ist eine Raumfahrt mit Hilfe von Instrumenten unmöglich. Die Herzscouts (Wesen, die auch im Vakuum überleben können) sind das einzige Hilfsmittel zur Orientierung. Sie allein können sich innerhalb des Loolandre orientieren. Obwohl sie die Armadaschmiede als autorisiert einstufen, wollen sie sie zunächst in eine Falle locken, was jedoch scheitert. Das Kollektivbewußtsein aus den Anhängern von Eric Weidenburn wird weiter auf seine Rolle als Ordoban vorbereitet. Eric, der als einziger noch ein Individualbewußtsein im Kollektiv besitzt, kann nur in sehr beschränktem Umfang Manipulationen vornehmen. Währenddessen trifft die SOL mit den Barbarenflotten am Loolandre ein, Atlan wird von den Armadaschmieden gefangen genommen und die Barbarenwellen sollen die Galaktische Flotte abfangen, die mittlerweile ebenfalls die Grenze zum eigentlichen Loolandre (bzw. Armadaeinheit 1, Armadaherz) erreicht hat. Rhodan entdeckt, daß die SOL von 10.000 Barbarenschiffen festgehalten wird.



1188 - Die Loolandre-Patrouille

Autor

H.G. Ewers

Hauptpersonen

Perry Rhodan, Gucky, Ras Tschubai
Nachor von dem Loolandre
Andrew Denkbar
Irmina Kotschistowa, Jercygehl An
Scoutie

Handlungsort

Grenze zum Loolandre

Zeitraum

Mai 427 NGZ (4015 A.D.)

Handlung

Die über 900.000 Schiffe der Barbarenwellen halten die galaktische Flotte von dem Loolandre fern, währenddessen die Armadaschmiede dort ihren Einfluß weiter aufbauen. Bei Erkundungen sehen sich Rhodan und andere mit den anderen Gesetzmäßigkeiten des Loolandre konfrontiert. Ein Hyperraumflug wird zum Glücksspiel. Beim Versuch, die von Barbarenschiffen eingeschlossene SOL zu erreichen, verschwindet Nachor spurlos. Von der SOL aus glückt ein Ausbruchsversuch. Die Teilnehmer (u.a. Scoutie) treffen schließlich auf Nachor und finden mit viel Glück eine Verbindung zur galaktischen Flotte. Tausende von Weißen Raben treffen am Loolandre ein.



1189 - Alaska Saedelaere

Autor

Marianne Sydow

Hauptpersonen

Alaska Saedelaere
Carfesch
Kytoma
Ygaph

Handlungsort

Grenze zum Loolandre

Zeitraum

Mai 427 NGZ (4015 A.D.)

Handlung

Alaskas Probleme mit dem Cappinfragment werden immer größer. Beim Durchgang des Frostrubins verschwand es zwar aus seinem Gesicht, nistete sich dafür aber in seinem Körper ein. Mittlerweile sind die Auswirkungen so schlimm, daß er manchmal gar nicht mehr ansprechbar ist. Trotzdem geht er zusammen mit Carfesch auf ein Erkundungsunternehmen zur Grenze des Loolandre, um einen Eingang ins Loolandre selbst zu suchen. Bereits während des Fluges werden die Probleme immer gravierender und das Cappinfragment versucht sogar, Alaska umzubringen. Als sie schließlich auf der Grenze des Loolandre landen, geschieht das durch einen Sabotageakt des Cappinfragments. Dort stoßen sie auf ein Volk, das eine Schleuse ins Innere des Loolandre bewacht. Die Schleuse ist jedoch schon seit langem durch einen Kernbrand unpassierbar geworden. Trotzdem arbeiten die Wesen dort weiter an der Erfüllung ihrer Aufgaben. Alaska bekommt mittlerweile Kontakt zu Kytoma, die ihn zusammen mit dem Cappinfragment in ihre Welt mitnehmen will. Bei diesem Transportvorgang erkennt Alaska, daß das Cappinfragment ein eigenes Individuum ist und unterhält sich mit ihm. Da momentan keiner von beiden ohne den anderen auskommen kann, entschließen sie sich, gemeinsam in Kytomas Welt zu bleiben, bis die Zeit für eine Rückkehr gekommen ist.



1190 - Die stählerne Spinne

Autor

Kurt Mahr

Hauptpersonen

Clifton Callamon
Torquantuur
Girinaar, Praak
Arnemar Lenx

Handlungsort

Grenze zum Loolandre

Zeitraum

Mai 427 NGZ (4015 A.D.)

Handlung

Clifton Callamon und Leo Dürk starten im Rahmen der Loolandre-Patrouille mit der Mini-Space-Jet LIZAMAR in Richtung Loolandre-Oberfläche. Dabei werden sie von den Gharwos (Arachniden, Spinnenartige) gefangen genommen. Zuerst landen sie bei dem Teil dieses Volkes, das sich aufgrund seiner konservativen Lebensweise vom Hauptstamm getrennt aht. Ihre Technik verfällt jedoch und Callamon, sowie Dürk versuchen, von dort zu entkommen. Dabei gelangen sie in die Gewalt des Hauprvolkes. CAllamon kann den Herscher mit ein paar Tricks davon abhalten, sie zu töten. Stattdessen willigt der Herrscher ein, den beiden Terranern mehr Information über Ordoban zu geben.



1191 - Im Schattenreich der Yo

Autor

Kurt Mahr

Hauptpersonen

Clifton Callamon, Leo Dürk
Arnemar Lenx
Mattsabin
Girinaar
Cornz, Soup

Handlungsort

Grenze zum Loolandre

Zeitraum

Mai 427 NGZ (4015 A.D.)

Handlung

Zusammen mit den Gharwos brechen Callamon und Dürk zum Planetarium des Heernx auf. Auf dem Weg dorthin können sie zwei Mordanschlägen seitens der Gharwos nur knapp entgehen. Wiederum treffen sie auf die Netzparias, die ihnen fortan immer wieder helfen. Als Callamon und Dürk schließlich das Planetarium erreichen, werden sie von den Astaluden aufgehalten. Mit Hilfe der Netzparias und einiger Schummeleien gelangen sie aber doch ins Zentrum des Planetariums. Die Astaluden geben jedoch nicht auf und versuchen weiterhin, die beiden Terraner gefangen zu nehmen. Bei solch einem Versuch verschwindet Callamon auf tragische Weise. Dürk muß annehmen, daß Clifton tot ist. Leo Dürk wählt daraufhin einen gefährlichen Weg weiter ins Innere des Loolandre, da ihm der Rückweg versperrt ist.



1192 - Angriff auf die Hundersonnenwelt

Autor

Arndt Ellmer

Hauptpersonen

Stalion Dove
Tormsen Vary, Morkenschrot
G'irp, Russelwussel, CHORUS
Kazzenkatt

Handlungsort

Hundertsonnenwelt

Zeitraum

August 427 NGZ (4015 A.D.)

Handlung

Nach dem Rückschlag im Verth-System heckt Kazzenkatt bereits neue Pläne aus. Zuerst splittet er die vereinten GAVÖK-Flotten auf, indem er in der Eastside auf verschiedenen Blueswelten das Kriegselement einsetzt. Sein eigentliches Ziel ist jedoch die Hundertsonnenwelt der Posbis, ebenfalls ein Chronofossil. Während eine vorgeschobene Industriewelt dem Element der Kälte zum Opfer fällt, und auch auf der Zentralwelt die Verteidigungsmaßnahmen gegen die Kälte in vollem Gange sind, greift Kazzenkatt mit einem neuen Element das Zentralplasma direkt an. Er manipuliert die ÜBSEF-Konstante und reaktiviert dadurch die Haßschaltung der Posbis. Diese sehen fortan in allem Leben einen Feind und verjagen die 5000 Schiffe starke GAVÖK-Flotte, die nach dem Eingreifen des Kälteelements endgültig auf verlorenem Posten steht. Unter großen Verlusten kann sie in Richtung Milchstraße entkommen, die Hundertsonnenwelt ist aber so gut wie im Besitz es Dekalogs der Elemente.



1193 - Gestern ist heute

Autor

Detlev G. Winter

Hauptpersonen

Kazzenkatt
Morkenschrot, Stalion Dove, G'irp
Russelwussel
1-1-Helm
Die Urzelle

Handlungsort

Hundertsonnenwelt, Rando I

Zeitraum

August 427 NGZ (4015 A.D.)

Handlung

Da Kazzenkatt den verderblichen Einfluß auf das Zentralplasma der Hundertsonnenwelt nicht auf Dauer aufrechterhalten kann, sucht er nach einem Ausweg. Er fliegt nach Andro-Beta und sucht den Planeten Rando I auf, die Urheimat des Zentralplasmas. Durch die Meister der Insel wurde dieser Planet zerstört, Kazzenkatt jedoch manipuliert die Zeit und gelangt so an die Urzelle. Mit einigen Tricks erhält er ein manipuliertes Plasma. Dieses Plasma sichert ihm die Kontrolle über die Hundertsonnenwelt; er tauscht es gegen das Zentralplasma aus. Einige der Gefangenschaft entkommene GAVÖK-Angehörige sehen das Desaster, können aber momentan nichts dagegen unternehmen. Als neue Falle erschafft Kazzenkatt den Planeten Rando I wieder und setzt dort ebenfalls das manipulierte Plasma aus. Wie früher die Urzelle hüllt es den Planeten ein.



1194 - Hundertsonnenwelt

Autor

Ernst Vlcek

Hauptpersonen

Stalion Dove, G'irt, Morkenschrot
Julian Tifflor
Russelwussel, Erewan, Swetter, Bammel
Kazzenkatt

Handlungsort

Hundertsonnenwelt

Zeitraum

August 427 NGZ (4015 A.D.)

Handlung

Die Widerstandkämpfer auf der Hundertsonnenwelt versuchen, den Sperrfeldgenerator des Dekalogs zu sprengen. Anschließend soll eine galaktische Flotte unter Julian Tifflor und 25000 Fragmentraumer zum Planeten vorstoßen und ihn von Kazzenkatts Dekalog befreien. Überraschend reibungslos geling der erste Teil dieses Vorhabens. Die Flotten stoßen zur Hundertsonnenwelt vor. Jetzt stellt sich heraus, daß alles von Kazzenkatt so geplant war, um die 25000 Fragmentraumer auch noch in seine Gewalt zu bekommen. Tifflor und die galaktische Flotte fliehen. Die Hundertsonnenwelt ist endgültig in der Hand des Dekalogs und des Haßplasmas. Auch die Widerstandskämpfer und die Mattenwillys werden nicht vergessen, sie geraten unter den Einfluß des Kriegselementes. Die Schlacht um die Posbi-Welt, eines der Chronofossilien ist verloren.



1195 - Krisenherd Andro-Beta

Autor

H.G. Francis

Hauptpersonen

Reginald Bull
Taurec, Vishna
Grek 1
Kelly Bo
1-1-Barzen, Ochlemech

Handlungsort

Andro-Beta

Zeitraum

September 427 NGZ (4015 A.D.)

Handlung

Da jeglicher Angriff auf die von Kazzenkatt eingenommene Hundertsonnenwelt illusorisch geworden ist, richtet sich das Augenmerk der GAVÖK auf den Schutz der verbliebenen Chronofossilien. Nach einem fehlgeschlagenen Angriff des Dekalogs auf die Blues-Welt Verth, trifft eine beunruhigende Nachricht aus Andro-Beta ein. Maahks und Tefroder stehen vor einem Vernichtungskrieg. Da eine äußere Beeinflussung durch den Dekalog naheliegt, bricht Taurec mit Vishna und Bull nach Andro-Beta auf, um die Lage zu sondieren. Dabei stellen sie fest, daß tatsächlich der Dekalog seine Finger im Spiel hat, um den Krieg zu entfachen.



1196 - Die Waffenhändler von Mrill

Autor

H.G. Francis

Hauptpersonen

Reginald Bull, Taurec, Vishna
Grek 0
Mirona Thetin, Proht Meyhet
Ochlemech, 1-1-Barzen

Handlungsort

Andro-Beta

Zeitraum

September 427 NGZ (4015 A.D.)

Handlung

Der Dekalog der Elemente in Form einer MASCHINE der Anin An versucht weiterhin, seinen Plan eines Krieges zwischen den Maahks und den Tefrodern zu verfolgen. Dazu werden sogar die Atomschablonen von Mirona Thetin und Proht Meyhet aus der Vergangenheit beschafft. Die beiden Meister der Insel sollen eine führende Rolle bei den Tefrodern einnehmen. Diese jedoch sind von den Kriegselementen bei weitem nicht so beeinflußt, wie der Dekalog annimmt. Während der Auseinandersetzung kommt ferner noch heraus, daß auf jeder Sauerstoffwelt ein von den Maahks angebrachter Planetenzünder existiert. Als dies bekannt wird, scheint ein Krieg unausweichlich. Doch Taurec, Bull und Vishna gelingt es mit Hilfe der Tefroder, dem Dekalog in Andro-Beta einen vernichtenden Schlag zu versetzen und die Mißverständnisse aufzuklären. Ein umfassender Friedensvertrag ist dadurch zum Greifen nahe, der Konfliktherd Andro-Beta auf jeden Fall entschärft.



1197 - Der Psi-Schlag

Autor

H.G. Ewers

Hauptpersonen

Parwondov, Halmsew, Quartson
Gorlanew, Schuschschow
Eric Weidenburn
Perry Rhodan
Irmina Kotschistowa, Jercygehl An, Leo Dürk

Handlungsort

Loolandre

Zeitraum

Mai 427 NGZ (4015 A.D.)

Handlung

Die Silbernen setzen eine Ansammlung psionischer Energie ein, um die Terraner daran zu hindern, weiter ins Loolandre vorzudringen. Durch diesen Einsatz geraten alle noch im Loolandre verbliebenen Mitglieder der Loolandre-Patrouille in die Hand der Silbernen, ohne noch einen eigenen Willen zu besitzen. Auch die Flucht von Eric Weidenburn mit dem Überorganismus ist damit zu ende. Jetzt geht der Führer der Armadaschmiede, Parwondov daran, eine Falle für Perry Rhodan zu stellen, da er in ihm die treibende Kraft sieht, ohne die die galaktische Flotte keine nennenswerte Gefahr mehr darstellt. Doch Rhodan erkennt frühzeitig den Versuch, ihn gefangenzunehmen. Er arbeitet einen Gegenplan aus.



1198 - Traumzeit

Autor

H.G. Ewers

Hauptpersonen

Eric Weidenburn
Perry Rhodan, Nachor von dem Loolandre
Parwondov
Halmsew, Quartson, Akronew

Handlungsort

Loolandre

Zeitraum

Juni 427 NGZ (4015 A.D.)

Handlung

Rhodan bricht mit Nachor zum Loolandre auf, um wohlvorbereitet in die Falle der Armadaschmiede zu gehen. Tatsächlich gelingt es den beiden, die Silbernen an der Nase herumzuführen. Dabei treffen sie auf Verbündete von Nachor und die Lage verbessert sich. Auch Eric Weidenburn versucht im Ordoban/Terasymbionten die Kontrolle zu erlangen. Er kann den Armadaschmieden teilweise empfindliche Niederlagen beibringen. Letztendlich bleiben seine Bemühungen ohne Erfolg und er muß sein Leben lassen.*****



1199 - Der Prinz und der Bucklige

Autor

Kurt Mahr

Hauptpersonen

Nachor von dem Loolandre
Perry Rhodan
Parwondov, Halmsew, Quartson
Waylon Javier
Losridder-Orn

Handlungsort

Loolandre

Zeitraum

Juni 427 NGZ (4015 A.D.)

Handlung

Rhodan und Nachor stoßen weiter in Richtung Loolandre-Zentrum vor. Die Armadaschmiede setzen schließlich die Armadarebellen ein, um der beiden habhaft zu werden. Allerdings erst, als sie merken, daß ihre Kenntnisse vom Loolandre bei weitem nicht so vollständig sind, wie sie immer annahmen. Nachors Erinnerung setzt gerade noch rechtzeitig ein, um den Verfolgern zu entkommen und die Macht über das Loolandre und damit die Endlose Armada zu übernehmen. Auch der Ordoban-Ersatz der Silbernen, hervorgegangen aus den Weidenburn-Anhängern, rebelliert und setzt den Machtgelüsten der "Söhne Ordobans" ein Ende. Damit hat es Rhodan tatsächlich geschafft, eine Art Handlungsvollmacht in der Endlosen Armada zu erlangen.